Willkommen bei unserem großen Abakus Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schieberechner. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Abakus zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Abakus kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Abakus kann für die schnelle Berechnung oder als Lerninstrument für kleine Kinder verwendet werden. Mit einem Abakus bist du in der Lage, einfache Grundrechenarten durchzuführen.
  • Mit etwas Übung können einfache Rechnungen mit einem Abakus sogar schneller durchgeführt werden als mit einem Taschenrechner.
  • Das Gewicht, die Maße, das Material und die Anzahl und Aufteilung der Kugeln sind wichtige Kriterien, die du beim Kauf berücksichtigen solltest.

Abakus Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Abakus mit 100 Perlen

Der Playtastic Abakus aus Holz ist mit insgesamt 100 Perlen ausgestattet, die in 2 verschiedene Farben eingeteilt sind. Mit dieser Anzahl bietet dieser Rechenschieber die ideale Gelegenheit, Grundschülern die Welt der Mathematik auf spielerische Weise näher zu bringen.

Das Material der Kugeln ist dank des festen Holzes sehr robust und widerstandsfähig. Mit einer Maße von 23 x 27 x 5 cm und einem geringen Gewicht von 320 g ist dieses Produkt perfekt für Kinder geeignet und kann auch ganz einfach transportiert werden.

Der beste Abakus mit 20 Perlen

Dieses Amazon’s Choice Produkt bietet auf einfache Weise eine ideale Gelegenheit, 1.Klässlern die Grundrechenarten der Mathematik nahe zu legen. Die 20 kleinen Holzkugeln sind langlebig und besonders robust, auch wenn die Kinder das Produkt mal etwas grober verwenden.

Der kleine Rechenschieber ist wohl der leichteste und best-verstaubarste seiner Art – Mit nur 24,5 x 3 x 6 cm passt er in jede kleine Tasche. Der Rechenspaß muss also unterwegs nicht unbedingt aufhören.

Der beste mehrfarbige Abakus

Was diesen Rechenschieber besonders macht, ist das mehrfarbige Design: Statt die übliche Einteilung der Kugeln in 2 Farbkategorien, hat der Hersteller Goki gleich 5 verschiedene Farben integriert. Mit den robusten Holzkugeln können somit mehrere und komplexere Rechenaufgaben gleichzeitig gelöst werden.

Mit insgesamt 100 Kugeln und einer Rahmenmaße von 17 x 16,5 eignet sich das spielerische Rechengerät für Kinder ab 4 Jahren. Dank des leichten Gewichts von 200 g stellt die Nutzung des Gerätes keine Gefahr dar.

Der beste Abakus mit integrierten Rechenaufgaben

Wem der Standard Abakus nicht reicht und mal etwas Neues ausprobieren möchte, sollte sich diesen beeindruckenden Rechenrahmen von small foot mal etwas genauer anschauen. Das Produkt vereint einen herkömmlichen Rechenschieber mit unterschiedlichsten Farben mit verschiedenen Rechenaufgaben.

Das Kind hat dabei die Chance, Addition, Subtraktion, wie auch das Zählen und die Nummerierung auf spielerische Weise zu erlernen. Auf den 10 bunten Metallbögen können die robusten Holzperlen bei insgesamt 110 verschiedenen Rechenaufgaben hin und her geschoben werden.

Der Abakus mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Abakus von Playtastic zeichnet sich durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Produkt vereint einen herkömmlichen Rechenschieber mit unterschiedlichen Farben mit verschiedenen Rechenaufgaben.

So können Kinder aber auch natürlich Erwachsene die Welt der Mathematik spielerisch entdecken. Dieser Abakus ist aus robusten Vollholz, 320 Gramm schwer und hat die Maße 23 x 27 x 5 cm. Der Abakus von Playtastic ist also perfekt für Kinder geeignet und kann auch ganz einfach transportiert werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Abakus kaufst

Was kann ich alles mit einem Abakus berechnen?

Mit einem Abakus bist du in der Lage mit den Grundrechenarten, also Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, zu rechnen. Außerdem kannst du zusätzlich noch Quadrat- und Kubikwurzeln ziehen. Damit eignet sich der Abakus hauptsächlich nur für eher simple Rechnungen. Dies solltest du im Kopf behalten und gegebenenfalls mit dem Bereich abgleichen, indem du den Abakus einsetzen willst.

foco

Wusstest du, dass man mit einem Abakus nicht nur arabische Ziffern, sondern auch römische zusammenzählen kann?

Der Abakus war bei den Griechen und Römern weit verbreitet. Diese Völker besaßen keine Null und da die römischen Ziffern keinen Stellenwert besaßen, waren sie deshalb auf eine Rechenhilfe angewiesen.

Als die arabischen Ziffern in diesen Ländern eingeführt wurden, verlor der Abakus an Bedeutung.

Welchen Vorteil hat ein Abakus?

Der Abakus hat den entscheidenden Vorteil, dass du sehr schnell mit diesem rechnen kannst. Von der Geschwindigkeit her, übertrifft er in diesem Fall sogar das Rechnen mit dem Taschenrechner. Ebenfalls veranschaulicht der Abakus das Rechnen und macht das Verstehen der Grundrechenarten somit leichter.

Ein Abakus veranschaulicht das Rechnen und hilft so beim Verstehen der Grundrechenarten. (Bildquelle: pixabay.com / pexels)

Nachdem du mit dem Abakus ausreichend geübt hast und das Benutzen des Abakus für dich intuitiv geworden ist, dann ist es für dich möglich sehr schnell mit dem Abakus zu rechnen. Wir müssen hierbei aber darauf hinweisen, dass dies nur bei Addition und der Subtraktion der Fall ist.

Für wen ist ein Abakus geeignet?

Durch den Vorteil mit dem Abakus schneller addieren und subtrahieren zu können, wie auch durch den Vorteil der Veranschaulichung des Rechnens, kannst du den Abakus in zwei Bereichen gut verwenden.

Der erste Bereich ist der Einzelhandel. Die Zeitersparnis durch das schnellere Rechnen kommt hier besonders zum Tragen, da in diesem Bereich hauptsächlich Additionen und Subtraktionen durchgeführt werden müssen.

Kids BrainLernprogramm für Kinder

Durch das Lernen am Abakus entwickelt sich die kognitive Fähigkeit des Kindes. Die rechte Gehirnhälfte wird dadurch effektiv trainiert. Außerdem entwickeln Kinder, die schon früh mit einem Abakus das Rechnen erlernen, ein ganz anderes Verständnis für Zahlen.

(Quelle: www.kidsbrain.de)

Der zweite Bereich ist als Hilfe für Kinder beim Lernen von Mathe. Hier eignet er sich insbesondere für Kinder, die gerade in die Schule gekommen und somit auch meistens zum ersten Mal mit Mathe konfrontiert werden.

Die veranschaulichende Art des Rechnens mit dem Abakus, wird es dem Kind bedeutend einfacher machen die Konzepte der unterschiedlichen Grundrechenarten zu verstehen.

Natürlich kannst du einen Abakus auch gut verwenden, wenn du einfach nur dein Rechnen mit den Grundrechenarten verbessern willst.

Abakusse kann man aber auch gut in Behinderteneinrichtungen verwenden. Einfache Rechenaufgaben, oder auch das Zählen können von den Menschen mit geistigen Behinderungen bewerkstelligt werden.

Aus welchem Material besteht ein Abakus?
Ein Abakus besteht aus einem Rahmen, in dem auf Stangen Kuglen gefädelt sind. Die einzelne Teile des Abakus können aus veschiedenen Materialieren bestehen.

Der Rahmen des Abakus besteht meistens aus Holz. Während die Stangen auch oft aus Holz bestehen können diese aber auch aus Metall bestehen. Die Kugeln des Abakus sind beim Material am diversesten. Diese können, wie die bei anderen Teile, auch aus Holz bestehen. Es ist aber auch möglich, dass sie aus Glas, Metall oder Plastik bestehen.

Wie viel wiegt ein Abakus?

Das Gewicht eines Abakus hängt sehr stark von den Materialien ab aus denen dieser gemacht. Ebenfalls spielt die Größe des Abakus auch ein wichtige Rolle. Generell lässt sich sagen, dass ein Abakus meistens zwischen ungefähr 100 bis 900 Gramm wiegt.

Das Gewicht des Abakus ist für dich besonders interessant, wenn du ihn für dein Kind kaufst. Ein leichteres Gewicht vereinfacht die Bedienung und das Transportieren des Abakus für dein Kind ungemein.

Ein Abakus der oft mittransportiert wird, sollte in der Regel leicht sein. Willst du das Gerät allerdings häufig an einem Platz aufstellen und wünschst du dir eine gute Standfestigkeit, hilft dir ein höheres Gewicht.

Was kostet ein Abakus?

Der Preis eines Abakus ist meistens niedrig. Die Materialien aus denen der Abakus gemacht ist und die Anzahl der Kugeln beeinflussen den Preis des Abakus am stärksten. Preislich orientieren sich die meisten Abakusse zwischen 7 bis 20 Euro. Du solltest hierbei im Kopf behalten, dass die Preise in Onlinestores meistens niedriger sind.

Wo kann man einen Abakus kaufen?

Abakusse sind aufgrund ihrer geringen Verbreitung nicht überall erhältlich. Es ist außerdem wichtig, dass du dir überlegst, wofür du deinen Abakus verwenden willst. Falls du den Abakus für dein Kind kaufst, kannst du wahrscheinlich einen guten in einem Geschäft für Kinderspielzeug finden.

Wenn du aber den Abakus für dich selber kaufst, wird es schon schwieriger. Die beste Möglichkeit einen offline zu finden, sind Flohmärkte, da in diesen viele verschiedene Sachen angeboten werden. Die Chance einen Abakus in einem regulären Geschäft zu finden ist leider nicht sehr hoch. Allgemein gesagt, ist aber das Internet die beste Möglichkeit einen Abakus zu finden.

Zur besseren Übersicht tragen wir hier kurz die möglichen Shops zusammen, in denen du Abakusse finden kannst:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Toys“R“Us

Die Abakusse, die wir auf unserer Seite vorstellen, werden mit zumindest einen Link zu einem dieser Shops versehen sein, damit du sofort zugreifen kannst, sobald du einen passenden Abakus gefunden hast.

Entscheidung: Welche Arten von Abakussen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Arten von Abakus unterscheiden:

  • Russischer Abakus
  • Chinesischer Abakus
  • Japanischer Abakus

Der Abakus wird hauptsächlich noch in China, Japan und Russland benutzt, wo vor allem Kinder in der Schule das Rechnen mit diesem Instrument beigebracht wird. Im folgenden Abschnitt erklären wir dir die unterschiedlichen Arten des Abakus und worin dessen Vorteile und Nachteile liegen. Doch zunächst wird der allgemeine Begriff des Abakus erklärt.

Der Abakus ist ein Holzrahmen mit Stäben, auf denen Holzkugeln hin- und hergeschoben werden. Er ist ein Rechengerät, das für alle Grundrechenarten angewendet werden kann.

Der Abakus ist vor allem für Kinder eine sinnvolle Lernhilfe und stellt mit einer verständlichen Umsetzung des Zahlensystems eine gute Hilfestellung für die Grundrechenarten dar. Er ist jedoch nicht so handlich und sehr altmodisch. In vielen Bereichen wurde er schon seit langem von dem modernen Taschenrechner ersetzt.

Typ Beschreibung
Russischer Abakus Bei einem russischen Abakus sind die Rechenperlen waagrecht in Zeilen angeordnet. Die fünfte und sechste Perle haben eine andere Farbe. Man kann mit ihm Brüche rechnen und mit Dezimalstellen rechnen und er ist leicht verständlich. Meistens gibt es ihn nur in schwarz weiß, das ist aber eher eine Frage des Geschmacks und kein funktioneller Nachteil.
Chinesischer Abakus Beim chinesischen Abakus sind die Rechenperlen in senkrechten Reihen angeordnet und besitzen einen zweiteiligen Aufbau. Obwohl er auch bei Kindern zum Erlernen der Grundrechenarten eingesetzt wird, benötigt es Übung ihn gut nutzen zu können. Er ermöglicht auch Divisionsaufgaben. Man benötigt aber einiges an Zeit (zum Lernen) und die Kugeln sind sehr massiv.
Japanischer Abakus Beim japanischen Abakus handelt es sich um eine Erweiterung des chinesischen Abakus. Seine Kugeln sind Kegel, wodurch die Bedienung und das Rechnen auf den Stangen vereinfacht wird. Durch seinen Einsatz kannst du Zeit sparen und auch große Rechenaufgaben bewerkstelligen. Du benötigst jedoch Übung und Geschick.

Wie funktioniert ein russischer Abakus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Der russische Abakus wird Stschoty genannt, was so viel wie Rechnung bedeutet. Er wurde in Russland bis in die 90er durchaus dem Taschenrechner vorgezogen, ist jedoch heute nur mehr in ländlichen Regionen vorzufinden. Die Rechenperlen sind bei diesem Apakus waagrecht in Zeilen angeordnet, wobei die fünfte und sechste Perle eine andere Farbe besitzen.

Vorteile
  • Bruchrechnung möglich
  • Dezimalstellen möglich
  • Leicht verständlich
Nachteile
  • Meist nur in Schwarz-Weiß erhältlich

Die beiden mittleren Kugeln sind deswegen farbig markiert, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Der Stab mit nur vier Kugeln dient der Bruchrechnung mit Vierteln oder wird als Dezimalpunkt betrachtet.

Wie funktioniert ein chinesischer Abakus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Der chinesische Abakus wird Suan Pan genannt und wird heute noch zum Erlernen von Grundrechnungsarten von Kindern benutzt. Hier sind die Rechenperlen in senkrechten Reihen angeordnet und besitzen einen zweiteiligen Aufbau.

Vorteile
  • Erfordert Übung
  • Für Divisionsrechnung geeignet
Nachteile
  • Sehr zeitintensiv
  • Kugeln sind sehr massiv

Der Rahmen ist durch einen Querbalken in einen oberen und unteren Teil getrennt. Der obere Teil wird Himmel genannt und beinhaltet zwei Perlen, denen ein Wert von fünf beigemessen wird. Der untere Teil wird Erde genannt und beinhaltet fünf Perlen, welche jeweils den Zahlenwert eins besitzen.

Wie funktioniert ein japanischer Abakus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Der japanische Abakus wird Soroban genannt und ist eine Weiterentwicklung des chinesischen Suan Pan. Die Kugeln sind jetzt Kegel, wodurch die Bedienung und das Rechnen auf den Stangen vereinfacht wird.

Vorteile
  • Spart Zeit
  • Große Rechnungen möglich
Nachteile
  • Erfordert Übung und Geschick

Die Kegel müssen nicht mehr geschoben, sondern nur noch mit den Fingerspitzen an die richtige Stelle zwischen zwei Kegeln getippt werden. Die Rechenperlen sind ebenfalls in senkrechten Reihen angeordnet, wobei sich nur mehr eine Perle oberhalb des Steges und vier unterhalb des Steges befinden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Abakusse vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Abakusse vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Rechenhilfsmittel für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich bei diesen Kriterien um:

  • Gewicht
  • Maße
  • Anzahl an Kugeln
  • Aufteilung von Kugeln
  • Material
  • Design

In dem folgenden Teil erklären wir dir genauer, was es mit den verschiedenen Kriterien auf sich hat und wie du diese zum Bewerten des Produkts verwenden kannst.

Gewicht

Obwohl die meisten Abakusse leicht im Gewicht sind, kann das Gewicht einen wichtigen Faktor für die richtige Entscheidung spielen. Generell gesagt, je leichter ein Abakus ist, desto besser ist es. Ein leichteres Gewicht ermöglicht es dir den Abakus ohne Probleme und mit Leichtigkeit zu transportieren.

Ein Abakus kann für leichte Rechenübungen verwendet werden. Du solltest beim Kauf insbesondere auf das Material und die Verarbeitung achten. (Bildquelle: pixabay.com / Anerma)

Du musst bei diesem Punkt aber auch etwas Wichtiges beachten. Ein besonders leichter Abakus kann auch darauf hindeuten, dass sehr viele Teile des Abakus aus Plastik bestehen könnten. Abakusse aus Plastik halten dabei nicht so lange, wie Abakusse aus anderen Materialien.

Maße

Die Maße eines Abakus können stark variieren. Insbesondere ist es hier auch für dich wichtig zu verstehen, dass ein Abakus in verschiedenen Formen auftreten kann, die durch das richtige Ablesen der Maße erkennen kannst.

Bei den Maßen des Abakus hängt es hauptsächlich davon ab, wie du diesen verwenden willst. Falls du den Abakus für dein Kind kaufst ist ein etwas größerer Abakus vorteilhaft. Diese sind oftmals stabiler. Ebenfalls vereinfacht die Größe die Bedienung des Abakus für das Kind und das Rechnen mit dem Abakus wird für das Kind dadurch auch verständlicher.

Falls du den Abakus für die selber verwenden willst, dann ist generell ein kleinerer Abakus zu empfehlen. Ein kleinerer Abakus ist leichter zu transportieren und nicht auch bedeutend weniger Platz auf dem Tisch weg. Auch hier sollte der Abakus aber nicht zu klein sein, da ein zu kleiner Abakus auch bei einem Erwachsenen die Bedienung erschwert.

Anzahl der Kugeln

Die Anzahl der Kugeln gibt generell an, wie groß die Ergebnisse sind, die du mit dem Abakus rechnen kannst. Daher lässt sich allgemein sagen, umso mehr Kugeln, desto besser ist es.

Je mehr Kugeln ein Abakus hat, desto größer sind die Ergebnisse, die mit ihm berechnet werden können. (Bildquelle: pixabay.com / Skitterphoto)

Du solltest dieses Kriterium aber auch unbedingt in Zusammenhang mit dem als nächstes folgenden Kriterium „Aufteilung der Kugeln“ betrachten, da die beiden Kriterien nur zusammen betrachtet ausreichende Informationen geben.

Aufteilung der Kugeln

Die Aufteilung der Kugeln gibt an in wie viele Reihen die Kugeln aufgeteilt sind und wie viele Kugeln es pro Reihe gibt. Auch hier gilt wieder umso Reihen und Kugeln pro Reihe, desto besser ist es. Eine hohe Anzahl an Reihen ermöglicht es dir hierbei in der Lage zu sein auch sehr große Zahlen mit dem Abakus zu rechnen.

Material

Ein Abakus besteht aus mehreren Teilen mit meist unterschiedlichen Materialien. Daher werden wir uns bei diesem Kaufkriterium hauptsächlich auf den Rahmen des Abakus beschränken, da dieser auch den größten und wichtigsten Teil des Abakus ausmacht.

Die zwei Hauptmaterialien, die für den Rahmen verwendet werden, sind Holz und Plastik. Während Holz den Rahmen bedeutend stabiler macht, ist dieses im Vergleich zu Plastik aber auch schwerer.

Ebenfalls hat Plastik gegenüber Holz noch den Vorteil günstiger zu sein, somit wird ein Abakus mit einem Plastikrahmen meistens günstiger sein als ein Vergleichsprodukt mit Holzrahmen.

Trotz dessen sehen wir Holz als vorteilhafter an als Plastik. Der Hauptgrund ist die zusätzliche Stabilität, die durch das Holz gewährleistet wird. Abakusse mit einem Holzrahmen sind bedeutend stabiler und du kannst diese somit auch länger verwenden als Abakusse aus Plastik.

Dadurch wird der höhere Preis durch die längere Lebensdauer des Abakus ausgeglichen. Daher solltest du, falls du deinen Abakus über eine längere Zeit verwenden willst, eher zu einem Abakus aus Holz tendieren.

Design

Das Design der Abakusse haben wir für dieses Kriterium in zwei mögliche Ausprägungen unterteilt. Diese zwei Ausprägungen bestimmen dabei auch massiv für welchen Bereich du den Abakus verwenden willst.

Das erste der beiden Designs ist kindlich ausgelegt. Dieses Design ist zum einen durch viele bunte Kugeln pro Reihe charakterisiert. Grundsätzlich ist das Design darauf ausgelegt Kindern zu gefallen und für diese übersichtlich zu sein.

Damit eignen sich Abakusse mit diesem Design natürlich optimal, falls du den Abakus für dein Kind kaufst. Hierbei solltest du aber beachten, dass der Abakus sich aufgrund seines vereinfachten Designs nicht dazu eignet sehr schnell mit dem Abakus zu rechnen.

Das zweite Design ist das Soroban-Design. Dieses Design ist an die Abakusse angelehnt, die schon damals in Asien verwendet wurden. Mit diesen Abakussen ist auch möglich die schon erwähnten schnellen Additionen und Subtraktionen eines Abakus durchzuführen.

Deswegen eignet sich dieses Abakus Design besonders gut, wenn du den Abakus dazu verwenden willst, um schnell Rechnungen mit den Grundrechenarten auszurechnen und nebenbei auch noch dein Kopfrechnen schulen willst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Abakus

Wie alt ist der erste Abakus?

Der Abakus gilt als das älteste bekannte Rechenhilfsmittel. Der erste Abakus soll zwischen 2700 und 2300 v. Chr. benutzt worden sein. Der älteste erhaltene Abakus ist hierbei von 300 v. Chr. und wird die Salaminische Tafel genannt.

foco

Wusstest du, dass der Name Abakus aus dem lateinischen und griechischen entlehnt ist?

Das lateinische Wort abacus und das griechische Wort abax bedeuten soviel wie “Brett” oder “Tafel”. Das griechische Wort abax stammt dazu womöglich aus dem hebräischen und bedeutet “Staub wischen”.

Eines der Völker, dass bis heute noch besteht und welches den Abakus auch benutzt hat, sind die Chinesen. Diese verwendeten den Abakus schon um 600 v. Chr. das erste Mal und benutzten Perlen als Kugeln für den Abakus.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/mathematik/artikel/rechnen-mit-dem-abakus

[2] http://www.hh.schule.de/metalltechnik-didaktik/museum/abakus/china/china.htm

[3] http://www.hh.schule.de/metalltechnik-didaktik/museum/abakus/russland/russisch.htm

Bildquelle: 123RF.com /  ©tommoh29, 66327459

Bewerte diesen Artikel


41 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5