Jeder von uns kennt sie und jeder von uns liebt sie auch, wenn wir mal ehrlich sind. Egal ob auf einer Familienfeier, auf einer Party mit Freunden oder am Samstag Abend mit der ganzen Familie. Gesellschaftsspiele erfreuen sich wie früher immer noch großer Beliebtheit.

Viele haben schon längst Kult-Status erreicht und sind absolut zeitlos. Doch warum sind Gesellschaftsspiele eigentlich so beliebt?

Warum sind Gesellschaftsspiele so beliebt?

Nun, dies ist sicherlich keine schwere Frage und jedem sollte dazu etwas einfallen. Zum Einen sind sie alt bewährt. Die Großmutter hat schon beliebte Gesellschaftsspiele gespielt und die Enkelin tut es zusammen mit ihren Freunden und Freundinnen immer noch.

Darüber hinaus stärkt es den Zusammenhalt innerhalb einer Familie. Wenn man sich jede Woche bzw gelegentlich mit der ganzen Familie am Tisch versammelt und gemeinsam Spaß und Freude an einem gewissen Brettspiel findet, so schweißt dies natürlich zusammen.

Brettspiel

In Zeiten von Apps und Smartphones ist es erholsam, sich gemeinsam einem klassischen Brettspiel zu widmen und die Handys weit weg zu legen. (Foto: Alexas_Fotos / pixabay.com)

Außerdem sind viele Gesellschaftsspiele sehr spannend und bieten einfach eine tolle Unterhaltung. Gerade in der Zeit von Facebook, Instagram und anderen, bieten Gesellschaftsspiele ein willkommene Abwechslung zu der Reizüberflutung durch die Medien.

Und das ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund. Die Gesellschaftsspiele machen einfach Spaß. Jeder hat einen Favoriten und egal ob jung oder alt. Spaß macht es dann doch jedem von uns.

Doch natürlich gibt es unzählige, unterschiedliche Gesellschaftsspiele. Und jeder hat seinen eigenen Favoriten. Doch welche sind nun die Beliebtesten? Das schauen wir uns im Folgenden nun etwas genauer an.

Das sind sie: Die beliebtesten Gesellschaftsspiele

1. Die Siedler von Catan

Diese Spiel stammt aus dem Jahre 1995 und ist heute noch in fast jedem Spielwarenhandel erhältlich. Catan ist nämlich ein echter Brettspiel-Klassiker. In der Grundversion von Catan können bis zu vier Spieler gleichzeitig an dem Klassiker ihren Spaß finden.

Kurz zum Spielprinzip: Auf der Insel breiten sich die Spieler immer weiter aus. Dabei erhalten sie unterschiedliche Rohstofferträge wie Holz, Lehm. Getreide, Wolle und Erz. Dies höngt von der jeweiligen Landschaft ab.

Diese so erhaltenen Rohstoffe können wiederum eingesetz werden um mehr Straßen, Siedlungen und Städte zu errichten. Der Spieler, der am Ende eine bestimmte Anzahlt an Siegpunkten erreicht hat, gewinnt.

2. Carcassonne

Unser nächstes Spiel ist Carcassonne, welches das Spiel des Jahres 2001 war. Auch dieses Spiel wurde unzählige Male verkauft. Außerdem ist Carcassonne etwas ganz Besonderes unter den Gesellschaftsspielen.

Es ist nämlich genau genommen kein richtiges Brettspiel, das es keinen zentralen Spielplan gibt. In diesem Spiel geht es darum, eine Landschaft aus quadratischen Plättchen zu bauen.

Carcassonne bietet ebenfalls ein langanhaltenden Spielspaß. Außerdem ist sehr leicht zugänglich und umso schneller erklärt.

3. Hase und Igel

Kommen wir nun zu einem wahren Klassiker. Dem erste Spiel des Jahres aller Zeiten. Hase und Igel.

Das Spiel des Jahres 1979 und ein wirkliches TOP Brettspiel und eine lebende Legende. Dieses Spiel ist ein Wettlaufspiel, das komplett ohne Würfel auskommt.

Diese Spiel eignet sich für 2-6 Spieler und sollte von jedem Kind ab 8 Jahren einmal gespielt worden sein.

4. Das verrückte Labyrinth

So einfach und doch so genial. Wer kennt es nicht, das verrückte Labyrinth. Das Spielprinzip ist ruck, zuck erklärt. Das übrige Plättchen ins Labyrinth einschieben. Dann im veränderten Labyrinth, einen möglichst schnellen und geschickten Weg zum eigenen Ziel finden. Fertig.

Das versteht wirklich jeder. Und doch ist es gar nicht so einfach. Das Spiel erfordert räumliches Vorstellungsvermögen, was gerade für die Entwicklung von Kindern, äußerst hilfreich sein kann.

Diese Spiel kann von 2-4 Spieler gespielt werden und eignet sich für Kinder ab 7 Jahren.

5. Elfenland

Kommen wir zum Schluss noch einmal zu einem Spiel des Jahres. Und zwar diese mal, zu dem aus 1998. Hier können 2-6 Spieler ab 10 am Spiel gleichzeitig teilnehmen. Hier reisen die Spieler mithilfe von Elfenrädern, Riesenschweinen, Trollwägen, Drachen und Wolken durch das Elfenland.

Der Kniff hierbei. Nicht jedes der verschiedenen Fortbewegungsmittel ist für jede Route geeignet. Elfenland ist wirklich ein toller Klassiker und ein echtes Familienspiel.

Egal für welches der fünf Spiele, Du und Deine Familie sich am Ende entscheiden. Jedes Einzelne bietet auf seine ganz und gar einzigartige Art und Weise einen tollen Spielspaß.

Bewerte diesen Artikel


36 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von HOBBYLUX.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.