Handnähmaschine
Zuletzt aktualisiert: 8. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Wer kennt es nicht, ein kleines Loch in der Bluse oder ein Riss in der Hose. Aber dafür extra die schwere Nähmaschine aus dem Schrank holen? Mit der Handnähmaschine werden kleinere Näharbeiten schnell und einfach erledigt. Die sonst eher steife Arbeit am Tisch kann auch bequem auf dem Sofa erledigt werden.

Mit unserem umfangreichen Handnähmaschinen Test 2020 wollen wir dir helfen, dass du dich zurechtfindest. Die für dich ideale Handnähmaschine wirst du mit unseren Vergleichen bestimmt finden. Wir haben elektrische und manuelle Handnähmaschinen miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- und Nachteile dazu aufgezeigt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Handnähmaschinen sind leichte Mini-Nähmaschine, mit denen einfache Näharbeiten erledigt werden können. Das Nähen von Kleidern, Vorhängen oder auch Kissenbezüge kann bequem auf dem Sofa erledigt werden.
  • Dank dem geringen Gewicht und einfachen Transportieren sind Handnähmaschinen praktische Reisebegleiter für schnelle Reparaturen. Sie passen beispielsweise in deine Handtasche oder in deinen Rucksack.
  • Das kleine und praktische Haushaltsgerät ist eine ideale Alternative zu den grossen, eher teureren und schweren herkömmlichen Nähmaschinen. Gerade für Nähanfänger empfehlenswert.

Handnähmaschine Test: Favoriten der Redaktion

Die beste elektrische Handnähmaschine

Elektrische tragbare Mini-Nähmaschinen ermöglichen dir schnelle komfortable Stiche für zufriedene Nähergebnisse. Die Handnähmaschine von Aoweika wird durch 4 x AA-Batterien oder DC 6V Power-Adaper betrieben.

Suchst du ein praktisches Haushaltsgerät für verschiedene Kleidung, Seide, Jeans, Leder, Wolle, Saumhosen, Vorhänge, Lochrisse, Puppenkleidunt usw. dann ist dies eine passende Handnähmaschine für dich.

Die beste manuelle Handnähmaschine ohne Strom

Die manuelle Handnähmaschine von xtrafast funktioniert ganz ohne Strom und ist durch den wegfallenden Motor kompakter und leichter. So ist sie auch ökofreundlicher. Das Nähen funktioniert ganz leicht durch Zusammendrücken von Daumen und Zeigefinger.

Wer für Stoff-Notfälle ein passendes Reparaturgerät griffbereit haben möchte, für den passt die Mini Handnähmaschine von xtrafast in die Handtasche. Sie ist komfortable verwendbar.

Die beste Handnähmaschine für Anfänger

Wie viele andere Geräte, so benötigen auch Handnähmaschinen Zusatzbehör wie Nadeln, Spulen, Garn, Batterien usw. Das kann beim Kauf eines Gerätes zu Schwierigkeiten führen.

Die Handnähmaschine von TTMOW ist gerade für Einsteiger eine geeignete Lösung. Beim Kauf wir ein praktisches Nähset für das Gerät mitgeliefert, welches weiteres Recherchieren erspart.

Die beste kompakte Handnähmaschine

Für bereits wenig Geld gibt es kleine manuelle Handnähmaschinen. Mit ein paar Handgriffen sind Löcher in Textilien, Risse in Zelten oder Knöpfe schnell repariert. Sie verfügt über viele Aufsätze. Außerdem kann sie für fast alle Materialien verwendet werden.

Die SAFETYON Handnähmaschine ist für jeden Reisenden ein toller Begleiter. Durch das minimale Gewicht und der Größe, passt die Handnähmaschine in jeden Rucksack. Sie lässt sich bequem und schnell benutzen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Handnähmaschinen

Welche Handnähmaschine passt den nun zu mir, welche sollte ich kaufen? Anhand welcher Aspekte du die richtige Handnähmaschine für deine Bedürfnisse aussuchen kannst, zeigen wir dir im nächsten Abschnitt.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Handnähmaschine miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den nächsten Abschnitten gehen wir mehr auf die Kriterien ein.

Betrieb

Wenn nur ganz kurze und eher kleine Arbeiten anstehen, wie ein Loch flicken oder Hosenbeine hochnehmen, dann reicht die günstigere Variante, die von Hand betriebene Maschine aus.

Stehen aber grössere Projekte an, wie Vorhänge nähen oder Kleidungsstücke umändern, dann kann eine mit Motor betriebene Handnähmaschine praktischer sein. Der gleichmässige Rhythmus durch den Motor erleichtert das geradeaus nähen.

Generell bringen elektrische Handnähmaschinen mehr Komfort mit sich. Wer also regelmässige Nähen möchte, zu dem passt eine Handnähmaschine mit Motor. Ansonsten könnte sich das Nähen noch als Hanteltraining entpupen.

Wer sich für ein elektrisches Schnellstickwerckzeug entschieden hat, muss nur noch darauf achten, ob das Gerät mit Batterien läuft oder ein Netzteil notwendig ist.  Für Reisezwecke sind kabellose Geräte, also batteriebetriebene Handnähmaschinen die bessere Wahl.

Bedienbarkeit

Gerade für Anfänger ist eine einfache und übersichtliche Bedienbarkeit eine grosse Erleichterung. Wer sich eine grosse Nähmaschine gewöhnt ist, sollte die verschiedenen Funktionen genauso schnell finden können und anwenden.

Es gehört auch bei der Handnähmaschine das Üben mit dazu.

Auch für den Leien, der noch nie eine Nähmaschine bedient hat, sollte die Handnähmaschine leicht bedienen können. Ein übersichtlicher Aufbau des Gerätes und eine klare Gebrauchsanweisung können so manchen Ärger ersparen.

Welche Handnähmaschine zu einem passt, kann auch via YouTube Videos, Online-Gebrauchsanweisungen oder Erfahrungsberichten herausgefunden werden. Wer sich nicht sicher ist, kann so überprüfen, ob das Gerät verständlich ist.

Sticharten

Nicht jede Handnähmaschine ist gleich und hat dieselben Programme. Bei einem manuellen Gerät ist klar, da gibt es den Geradeausstich. Ein elektrisches Stickwerkzeug hingegen kann mit mehreren Nähprogrammen ausgestattet sein.

Auch da stellt sich die Frage, für welche Näharbeiten du deine Handnähmaschine gebrauchen möchtest. Alle Geräte sind für den geraden Stich ausgelegt. Zusätzliche Stiche wie Zick-Zack oder für Knopflöcher sind ebenfalls Grundfunktionen, die für den regelmässigen Gebrauch praktisch sind.

Mit diesen Grundprogrammen können bereits viele Näharbeiten umgesetzt werden. Je nach Verwendung könnte noch ein Steppstich oder das Rückwärts-Nähen von vorteil sein.

Hier eine kurze Liste von verschiedenen Programmen:

  • Vorwärts- und Rückwärts-Nähen
  • Zick-Zack-Stich
  • Knopf-Annähautomatik
  • Aufspulautomatik
  • Beleuchtung
  • automatische Fadenspannung
  • praktischer Einfädler

Lies die Angaben der Handnähmaschine genau durch. Sodass auch wirklich die Stiche und Programme vorhanden sind, die für deine Nähprojekte notwendig sind.

Maximale Stoffdicke

Für manche wirkt das kleine Gerät fragil. Diese Mini-Nähmaschinen halten aber mehr aus, als so mancher denkt.

Damit aber die passende Handnähmaschine für individuelle Nähprojeke genutzt wird, muss beim Kauf auf die maximale Stoffdicke geachtet werden. Oft ist diese mit: für dünne Stoffe, mittlere Stoffe, dicke Stoffe oder von bis angegeben.

Wenn bereits klar ist, dass oft mit dickeren Jeansstoffen oder gar Leder gearbeitet wird, dann ist wichtig, dass diese Stoffe auch unter den Nähfuss passten. Dieser sollte nämlich genügend angehoben werden, dass die Soffe unter den Nähfuss passen.

Oder anders betrachtet sollten dünne Stoffe wie Seide oder Synthetik sich mit dem Nähfuss festspannen lassen.

Fadenspannung

Wer sich noch als Pionier im Nähjungel bewegt, dem dient eine Handnähmaschine mit automatischer Fadenspannung. Eine manuelle Einstellung der Spannung sollte aber stets möglich sein.

Für unterschiedliche Projekte mit unterschiedlichen Stoffen sind automatische Einstellungen praktisch. So muss die Fadenspannung nicht ständig nachgelesen werden.

Handlichkeit

Alle Handnähmaschinen zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht aus. So wird für kleinere Arbeiten schnell die leichte Mini-Version einer Nähmaschine bevorzugt.

Je leichter das Gerät, bedeutet aber nicht, um so besser. Jede Person ist anders. Für die einen heisst es je leichter, umso praktischer. Wiederum andere Person mögen es, wenn sie doch noch etwas Gewicht in der Handfläche spüren.

Weiter kommt es auch auf das Design der Mini-Nähmaschine an. Liegt sie ergonomisch in der Hand. Passt die Grösse zur eigenen Handfläche? Gerade wenn eine Handnähmaschine für Kinder gekauft werden möchte, sollte die Handlichkeit für kleine Hände gegeben sein.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Handnähmaschinen ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zu Handnähmaschinen beantworten. Wir haben für dich die Fragen herausgesucht und beantworten sie in Kürze. Nach dem du unseren Ratgeber gelesen hast, wirst du alles Grundlegende über das Thema Handnähmaschinen kennen.

Für wen eignet sich eine Handnähmaschine?

Das Gerät zielt auf eine einfache Bedienung und komfortables Arbeiten. Wer also für kleinere Näharbeiten nicht die schwere und grosse Nähmaschine aus dem Schrank holen möchte, für den eine Handnähmaschine eine geeignete Alternative.

Sehr beliebt ist die Mini-Version von Nähmaschine bei Anfängern und Kinder, die ihre ersten Näherfahrungen machen. Bevor also in eine größere Maschine investiert wird, kann ausprobiert werden, ob einem das Nähen liegt.

Auch im Alter kann das Nähen neu entdeckt werden. Senioren, die Freude an kleineren Näharbeiten haben, können dafür gemütlich auf der Terrasse sitzen. Vielleicht möchten sie Ihre Kinder mit Babykleidung für die Enkel überraschen. Oder wie so nicht für sich selber neue Kissenbezüge nähen?

Für Reisende ist eine Handnähmaschine eine praktische Begleitung. So können Rucksäcke, Zelte auf Platz repariert oder verstärkt werden. Risse in Kleidungsstücke verschwinden schnell und Knöpfe werden einfach wieder angenäht.

Ersetzt eine Handnähmaschine eine herkömmliche Nähmaschine?

Als Anfänger ist die kleine Handnähmaschine ein geeignetes Gerät, um herauszufinden, ob das Nähen zum Hobby werden kann. Also eine günstigere Einsteigervariante.

Wie in der vorgängigen Frage angedeutet, kommt es ganz auf die Näharbeit an. Eine Handnähmaschine kann eine herkömmliche Nähmaschine in einfacheren Arbeitsschritten ersetzen. Für größere und aufwendigere Projekte dient das Gerät lediglich als Ergänzung.

Handnähmaschine-1

Viele Haushalte sind mit herkömmlichen Nähmaschinen ausgestattet. (Bildquelle: cottonbro / Pexels)

Je nach Nähprogrammen können Handnähmaschinen vielseitiger eingesetzt werden. Von kleinen Reparaturarbeiten bis hin zum Nähen von Vorhängen. Je nach Projekt sind aber spezielle Nadeln oder Stiche vonnöten, wofür sich eine Nähmaschine oder Overlock besser eignet.

Wie wird eine Handnähmaschine bedient?

Schnell und einfach bedienen, ist die Devise der kleinen Nähmaschine. Beinahe jeder kann mit der Handnähmaschine Näharbeiten erledigen.

Wenn du eine mechanische Handnähmaschine besitzt, entscheidest du über die Geschwindigkeit. Denn genäht wir durch Zusammendrücken des Geräts. Hingegen bei einer elektrischen Maschine muss nur ein Knopf betätigt werden.

Wie der Faden eingefädelt wird und du die Fadenspannung einstellen kannst, entnimmst du der jeweiligen Gebrauchsanweisung. Auch das Wechseln von Nadeln und Spulen wir jeweils auf das Gerät passend beschrieben.

Welche Arten von Handnähmaschinen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir nun eine Handnähmaschine in den Haushalt holen möchtest, gibt es zwei Produktarten, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

Wenn du nun mehr über die einzelnen Handnähmaschinen-Arten erfahren möchtest, kannst du in den folgenden beiden Abschnitten mehr dazu lesen.

Mechanische Handnähmaschine

Mechanische Handnähmaschine

Unter einer mechanischen Handnähmaschine wird ein Gerät verstanden, welches Nähte durch zusammendrücken in der Hand erzeugt. Die Mechanik ist somit unsere Hand.

Vorteile
  • Benötigt weder Strom noch Batterien
  • Günstigere Alternative
  • Einfache Handhabung
Nachteile
  • Einseitige Möglichkeiten
  • Keine Nähprogramme vorhanden
  • Kraftaufwand durch die Hand von nöten

Da die Handnähmaschine rein mechanisch funktioniert, ist sie nicht auf Strom oder Batterien angewiesen. Es muss also kein Netzgerät oder Ersatzbatterien mitgeschleppt werden. Da kein Motor im Gerät eingebaut ist sind diese Stickwerkzeuge oft kleiner und noch leichter.

Die kleine Grösse und das Geringe Gewicht sind ein klares Plus als Reisebegleiter. Sei es in der Handtasche oder im Rucksack. Taucht plötzlich ein Riss im Zelt auf oder deine Wanderkleider sind von einer Felswand aufgekratzt, dann hilft das kleine Wunderwerk. Zwei drei Stiche und du darfst immer noch im Trockenen schlafen.

Da mechanische Geräte ganz ohne Strom laufen, sind diese nicht auf Motoren, Batterien oder Netzteile angewiesen. Dies verspricht auch weniger Fehlerquellen, wie ein defektes Kabel oder Kontaktprobleme, ergo eine längere Lebensdauer.

Elektrische Handnähmaschine

Elektrische Handnähmaschine

Unter einer elektrischen Handnähmaschine wird ein Gerät mit Motorantrieb verstanden, welches auf Knopfdruck näht. Entweder Batteriebetrieben oder mit Netzteil. Es gibt auch Handnähmaschinen die auf beide Wege funktionieren. Für lange Näharbeiten wird das Kabel an den Strom gehängt. Auf Reisen hingegen reichen die Batterien aus.

Vorteile
  • Schnelligkeit
  • Regelmässigkeit
  • Mehr Komfort
  • Verschiedene Nähprogramme möglich
Nachteile
  • Etwas teurer als das mechanische Modell
  • Komplexere Handhabung

Eine Handmaschine, die mit Strom läuft, besitzt viele Komforteigenschaften. Es ist lediglich ein Knopfdruck nötig und schon kann drauflos genäht werden. Dies verspricht auch regelmässigere Ergebnisse.

Für noch mehr Komfort können die verschiedenen Nähprogramme helfen. Nebst den Grundfunktionen von Geradeaus und Zick-Zack sind weitere Sticharten möglich. Sei es ein Steppstich oder Automatisches Knopf-Annähen.

Wer Hilfe beim Einfädeln oder der Fadenspannung wünscht, der kann sich eine Handnähmaschine aussuchen, die diese Aufgaben übernimmt.

Was kostet eine Handnähmaschine?

Der Preis ist ganz individuell. Elektrische Handnähmaschinen sind generell etwas teurer als mechanisch betriebene Geräte. Ein solches Haushalts-Accessoire kann bereits für wenig Geld angeschafft werden.

Wenn die Handnähmaschine über verschiedene Nähprogramme verfügen soll, dann muss auch etwas mehr investiert werden.

Beim Vergleichen von verschiedenen Geräten könnte auch das Zubehör ausschlaggebend sein. Was ist nebst der Nähmaschine sonst noch alles im Preis enthalten?

Wo kann ich eine Handnähmaschine kaufen?

Das Angebot an verschiedenen Handnähmaschinen ist gross. Es kann daher schwer sein einen Überblick im Einkaufsjungel zu erlangen.

Erhältlich sind kleinen Geräte in diversen Online Shops im Internet. Weiter führen viele Ladengeschäfte mit Nähutensilien Handnähmaschinen. In Geschäften bietet sich auch die Möglichkeit sich von Experten beraten zu lassen.

Bevor du eine Handnähmaschine kaufst, vergleiche verschiedene Modelle und Angebote. So findest du das passende Gerät für deine Ansprüche.

Welche Alternativen gibt es zu einer Handnähmaschine?

Dank der heutigen Technik gibt es die verschiedensten Nähmaschinen, die sich für spezifische Näharbeiten eignen. Eine dieser Varianten ist beispielsweise die Handnähmaschine. Sie stellt eine günstige Alternative zu herkömmlichen Nähmaschinen für kleine und eher einfachere Näharbeiten dar.

Wer sich an gewagtere und komplexere Nähprojekte wagt, für den eignet sich eine Anfänger- oder auch Einsteiger-Nähmaschine. Für Kinder gibt es auch die verschiedensten Modelle. Diese sind bereits mit mehreren Stichen und Funktionen als die Handnähmaschine ausgestattet.

Handnähmaschine-2

Für das Nähen von Kleidung eignen sich Overlock Nähmaschinen.
(Bildquelle: cottonbro/ Pexels)

Für angehende Nähprofis sind dann doch die herkömmlichen Nähmaschinen die bessere Wahl. Diese sind teilweise Computer gesteuert und für die unterschiedlichsten Arbeiten ausgestattet.

Wer es noch spezifischer will, der kann weitere Nähmaschinen vergleichen. Vielleicht passt eine Overlock Nähmaschine oder eine Filzmaschine besser? Je nachdem ist es eine Stickmaschine, die genau das richtige ist?

Arten und Kategorien Beschreibung
Anfänger- und Einsteiger-Nähmaschine Für erste Näherfahrungen eignen sich die günstigen Einsteigermodelle, die leichter und einfacher gehalten sind, aber trotzdem bereits viele Funktionen verfügen.
Kinder Nähmaschine Für die Kinder gibt es eine Auswahl an kleineren Nähmaschinen. Diese sind nicht nur in der Grösse angepasst, sondern verfügen auch über zusätzliche Sicherheitsmassnahmen.
Compurter-Nähmaschine Für Nähprofis gibt es kaum noch Grenzen. Computer-Nähmaschinen verfügen über unzählige Programme mit Stickereien und Funktionen, die jedes Nähprojekt unterstützen.
Freiarm-Nähmaschine Ärmel oder Hosenbeine können ohne auf Widerstand zu stossen gedreht werden. Durch den Freiarm ist das Textil flexibler in der Bearbeitung.
Filzmaschine Spezifische Maschine die vilele Filztechniken erlaubt.
Industrienähmaschinen Eignen sich für Dauereinsätze und sind äusserst stabil. Fallen oft deutlich grösser aus.
Overlock Nähmaschine Als Ergänzung zur Nähmaschine ermöglicht die Overluck eine Vielzahl an weiteren Stichen und Möglichkeiten. In erster Linie für Arbeiten am Stoffrand des Textils.

Wie du siehst, ist die Handnähmaschine eine geeignete Alternative zu den verschiedenen Nähmaschinen, bevor grössere Investitionen getätigt werden.

Wie fädle ich eine Handnähmaschine richtig ein?

Je nach Art deiner Handnähmaschine unterstützt dich das Gerät beim Einfädeln. Hier stets die Gebrauchsanleitung der Handnähmaschine beachten.

  1. Grundsätzlich wird die Fadenspule auf der Feder eingesetzt, sodass der Faden auf der rechten Seite der Spule herauskommt.
  2. Der Fanden kann dann durch das Loch der Fadenführung an der Seite gezogen werden.
  3. Weiter wird der Faden über die Oberseite der Fadenspannung zwischen den beiden Platten gezogen.
  4. Nun wird der Faden über die zweite Fadenführung, die sich an der Unterseite des Nadelarms befindet, geführt.
  5. Zum Schluss muss der Faden nur noch durch die Nadel von hinten nach vorne, durch das Nadelöhr, gezogen werden.

Bevor du darauf los nähst, kannst du an der Seite des Geräts die Fadenspannung einstellen. Dies kann je nach Maschine manuell oder automatisch geschehen.

Welche Nadel brauche ich für eine Handnähmaschine?

Die Nadel, ein wichtiger Bestandteil einer Nähmaschine. So auch bei einer kleinen Handnähmaschine. Oft landen Maschinen im Service und schnell wird festgestellt, dass die Nadel der Ursprung der “zickigen” Nähmaschine ist.

Nadeln sind Verschleissmaterial und je nach Qualität und Gebrauch, halten die spitzen Dinger länger oder weniger lang. Wer gleich zur richtigen Nadel greift, der kann sich später auf bessere Ergebnisse freuen. Nadelbruch, gebogene Nadeln und mühseliges Wechseln werden so vermieden.

Handnähmaschine-3

Die richtige Nähmaschinennadeln trägt zum Nähergebniss bei.
(Bildquelle: Manfred Richter/ Pixabay)

Es gibt eine vielseitige Auswahl an Nadeln, die du ausprobieren kannst. Es gibt Nadeln die sich spezifisch für eine Stoffart eignen. Wie beispielsweise Jeans-Nadeln oder Jersey-Nadeln. Natürlich gibt es auch Universal-Nadeln, mit denen sich bereits viel Abdecken lässt.

Empfehlenswert ist daher eine kleine Auswahl an Nadeln bereitzuhalten. So kannst du ganz spontan mit deinen individuellen Nähprojekten starten, ohne noch der passenden Nadel hinter herzurennen. Eine Reserve ist auch praktisch, da Nadelbruch oder Verbiegungen vorkommen können.

Bildquelle: emprize / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?