Willkommen bei unserem großen Heißklebepistolen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Heißklebepistolen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Heißklebepistole zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Heißklebepistole kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Heißklebepistole kannst du die verschiedensten Materialen in kürzester Zeit miteinander verkleben.
  • Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen einer kabellosen Akku-Heißklebepistole und einer Heißklebepistole mit Netzkabel. Alternativ dazu gibt es noch den Heißklebestift, der wegen seiner Größe und seiner Form besonders komfortabel in der Anwendung ist.
  • Zum Basteln oder für kleine handwerkliche Tätigkeiten eigenen sich Akku-Heißklebepistolen besonders gut, weil man standortungebunden ist und kein störendes Kabel hat. Für Profi-Handwerker sollte die Heißklebepistole eine hohe Leistung sowie eine große Kleber-Fördermenge haben.

Heißklebepistole Test: Das Ranking

Platz 1: Steinel Heißklebe-Pistole Gluematic 3002

Die Gluematic 3002 von Steinel zeichnet sich durch eine hohe Kleber-Fördermenge aus. Durch die elektrische Temperatursteuerung wird die Überhitzung des Geräts verhindert. Aufgrund des mechanischen Vorschubs ist sie besonders anwenderfreundlich.

Die Heißklebepistole ist passend für Klebesticks mit einem Durchmesser von 11mm und bietet somit eine gute Klebeleistung. Für eine Heißklebepistole mit 200 Watt ist auch der Preis durchaus akzeptmal. Die Käufer schätzen vor allem die Möglichkeit der austauschbaren Düsen.

Platz 2: Bosch Akku Heißklebepistole GluePen

Mit dem GluePen hat Bosch eine wahre Alternative zur klassischen Heißklebepistole auf den Markt gebracht. Der Heißklebestift ist schon nach nur 15 Sekunden Aufheizzeit einsatzbereit und wird mit 7mm Klebesticks befüllt.

Mit einem Gewicht von nur 141 g ist der Klebestift sehr leicht und liegt aufgrund der Stiftform gut in der Hand. Auch für Kinder ist der Heißklebestift gut geeignet. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und das kabellose Arbeiten wird von den bisherigen Käufern am meisten geschätzt.

Platz 3: Steinel Heißklebe-Pistole Gluematic 5000

Die Heißklebepistole Gluematic 500 von Steinel verfügt über eine Menge guter Eigenschaften. Mit ihren 500 Watt bringt sie als kabellose Heißklebepistole eine hohe Leistung mit. Die hohe Wattzahl macht sich besonders bei der großen Förderleistung von 22g/Minute in Verbindung mit der kurzen Aufheizzeit von nur 3-5 Minuten bemerkbar.

Zudem verfügt die Heißklebepistole über einen energiesparenden Standby-Betrieb und eine Ladestation mit integrierter Abtropfschale. Auch mit einem Gewicht von etwa 300g ist sie für eine Heißklebepistole ohne Kabel recht leicht. Von den Käufern wird sie besonders für ihre Qualität und die Leistungsfähigkeit gelobt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Heißklebepistole kaufst

Was ist eine Heißklebepistole?

Eine Heißklebepistole ist ein Gerät für die Verarbeitung von Schmelzklebstoff mit Hilfe von Hitze. Die pistolenförmigen Geräte bestehen häufig aus einem stabilen Gehäuse, einer Drüse und einem Heizelement im Inneren der Heißklebepistole.

Anders als bei normalem Klebstoff aus der Tube erfolgt die Klebewirkung nicht durch das Erhärten, sondern durch das Erkalten des Schmelzklebers.

Bei der Anwendung der Heißklebepistole wird zunächst der Klebstoff in Form von festen Klebesticks hinten in das Gerät eingeführt. Innerhalb der Pistole wird der Kleber dann bis auf Schmelztemperatur erhitzt.

Die Heißklebepistole eignet sich dank des durchsichtigen Klebstoffs ideal auch zum Basteln mit textilen Stoffen. (Bildquelle: unsplash.com / Jazmin Quaynor).

Durch das Ziehen des Abzuges wird der flüssige Heißkleber vorne aus der Heißklebepistole gedrückt und kann so präzise auf die zu klebende Stelle aufgetragen werden.

Welche Einsatzgebiete gibt es für eine Heißklebepistole?

Die Heißklebepistole kann sowohl im privaten als auch im industriellen Bereich eingesetzt werden, da sie die verschiedensten Materialien miteinander verbindet. Hier kannst du dich austoben und kreativ werden. Ganz nach dem Motto: Do it yourself.

Im Hobbybereich wird die Heißklebepistole gerne zum Basteln verwendet, weil sie sich selbst für sehr empfindliche Oberflächen gut eignet. Durch die Auswahl einer kleinen Spritzdüse kann man selbst kleinste Stellen problemlos kleben.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst zusätzlich zu der Klebevariante dein Kunstwerk mit Näheinheiten mittels einer Nähmaschine verzieren und erweitern.

Aufgrund der einfachen Bedienung und der schnellen Trocknungszeit von nur etwa 5 Minuten, greifen auch Handwerker wie z.B. Maler oder Tischler gerne zur Heißklebepistole.

Was kostet eine Heißklebepistole?

Bei den Heißklebepistolen findet man eine große Preisspanne vor. Sie reicht von etwa 5 Euro bis 200 Euro. Je nach Qualität und Leistungsfähigkeit musst du mehr oder weniger tief in die Tasche greifen.

Egal, ob du eine Heißklebepistole mit Netzstecker bevorzugst oder doch lieber die kabellose Alternative, einen wirklichen Preisunterschied gibt es dabei nicht.

Vielmehr unterscheidet man die Preise für die Heißklebepistolen dem Verwendungszweck nach. Für den Hobbybedarf reicht eine Heißklebepistole im unteren bis mittleren Preissegment vollkommen aus.

Einsatzbereich Preisspanne
Basteln 10-30€
Heimwerker ab 30-80€
Profi ab 80€

Wo kann ich eine Heißklebepistole kaufen?

Heißklebepistolen werden hauptsächlich in Baumärkten und Bastelgeschäften verkauft. Aber auch in größeren Supermärkten oder in Online Shops kannst du Heißklebepistolen erwerben.

Wichtig zu wissen ist hierbei, dass in den Supermärkten und den Bastelgeschäften oft nur Heißklebepistolen für den Gebrauch im Hobbybereich angeboten werden.

Heißklebepistolen mit einer höheren Leistungsfähigkeit für den regelmäßigen Einsatz im Werkstattbereich bekommst du meist nur im Baumarkt.

Unsere Recherche hat gezeigt, dass du vor allem bei folgenden Anbietern Heißklebepistolen kaufen kannst:

  • Toom
  • Obi
  • Conrad.de
  • Real.de
  • Amazon.de
  • Lidl.de

Welche Alternativen zu einer Heißklebepistole gibt es?

Neben dem Heißkleber gibt es noch ein paar alternative Klebstoffe die du verwenden kannst. Hierbei solltest du genau darauf achten, für welche Materialien die Kleber geeignet sind.

Nachfolgend geben wir dir einen kurzen Überblick zu den Alternativen einer Heißklebepistole:

Produkt
Holzleim Holzleim eignet sich für das Kleben von Holz. Für Gegenstände die der Witterung ausgesetzt sind, gibt es extra wasserfesten Leim.
Sekundenkleber Für das Kleben von kleinen Stellen kannst du Sekundenkleber sehr gut verwenden. Er trocknet sekundenschnell und das auf nahezu allen Materialien. Wegen der schnellen Trocknungszeit kann man ihn für die Verwendung auf großen Flächen nicht empfehlen.
Zweikomponenten-Kleber Der Kleber wird vor der Anwendung aus zwei Substanzen hergestellt und entwickelt so seine Klebeleistung. Ein Nachteil bei diesem Klebstoff ist die begrenzte Verwendbarkeit und eine längere Trocknungszeit bei vorgegebener Temperatur.
Kontaktkleber Der Kontaktkleber kann auch für elastische Gegenstände, wie z.B. Gummi oder Schaumstoff, verwendet werden. Der Nachteil bei diesem Klebstoff ist das Verdunsten von gesundheitsschädlichem Lösungsmittel.

Egal ob du dich für Holzleim oder eine andere Bastelvariante entscheidest, jede dieser aufgeführten Kleber-Alternativen hat sowohl ihre Vorteile als auch Nachteile.

Ein großer Vorteil der Heißklebepistole ist die schnelle Trocknungszeit und dass man sie für viele Materialien verwenden kann.

Entscheidung: Welche Arten von Heißklebepistolen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei Heißklebepistolen gibt es zwei Arten, zwischen denen du wählen kannst:

  • Heißklebepistole
  • Heißklebestift

Bei den Heißklebepistolen kannst du noch zwischen einer kabellosen Akku-Heißklebepistolen und einer einer Heißklebepistole mit Netzkabel wählen.

Die Heißklebepistole und der Heißklebestift unterscheiden sich von der Funktionsweise her nicht groß. Der wesentliche Unterschied liegt hier in der Handhabung.

Wir halten vermutlich mindestens einmal am Tag einen Stift in der Hand. Deswegen wird der Heißklebestift wohl auch als sehr handlich empfunden. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Um eine Entscheidung treffen zu können, solltest du dir überlegen, in welchem Bereich du das Heißklebegerät einsetzen möchtest und welche Form dir gegebenenfalls besser gefällt.

Für eine schnellere Entscheidungsfindung haben wir dir nachfolgend die Vor- und Nachteile beider Modell zusammengefasst einmal aufgeführt.

Was zeichnet eine Heißklebepistole aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Heißklebepistole hat, wie der Name schon sagt, die Form einer Pistole. Man betätigt den Abzug der Heißklebepistole, um den Klebstoff vorne aus der Düse zu pressen.

Das Verletzungsrisiko ist dadurch verhältnismäßig gering, weil deine Hand so wenig Gefahr läuft, die heiße Düse zu berühren.

Die Heißklebepistolen gibt es in vielen Ausführungen. Sowohl für den Profi- als auch für den Hobbybedarf werden passende Modelle angeboten.

Somit findest du auch sehr leistungsstarke Geräte. Diese zeichnen sich durch eine hohe Heizleistung aus.

Vorteile
  • Hohe Heizleistung
  • Geringere Verletzungsgefahr
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile
  • Meist ein höheres Eigengewicht
  • Ungewohnte Form kann als unhandlich empfunden werden

Heißklebepistolen mit Netzkabel werden häufig eingesetzt, wenn über mehrere Stunden gearbeitet werden muss.

Auch wenn du eine Heißklebepistole mit einer hohen Klebeleistung suchst, solltest du eher auf eine Klebepistole mit Netzkabel zurückgreifen.

Bei einer kabellosen Heißklebepistole hast du den Vorteil, dass du überall damit arbeiten kannst, da du von keiner Steckdose abhängig bist. Auch bei präzisen Arbeiten stört dich kein lästiges Kabel.

Mit einem geladenen Akku kannst du etwa 30 Minuten lang kleben. Du solltest beachten, dass die Heißklebepistole durch den Akku oft ein höheres Eigengewicht aufweist.

Daher ist sie eher für kleine Arbeiten im Haushalt oder für das Basteln geeignet.Eine Heißklebepistole mit Kabel eignet sich für langes Arbeiten und überzeugt mit einer hohen Leistung.

Was zeichnet einen Heißklebestift aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Heißklebestift hat die Form eines Kugelschreibers. Er wird daher beim Kleben wie ein Stift in der Hand gehalten. Durch das drücken des Knopfes oben auf dem Stift, dringt der Klebstoff vorne aus der Düse heraus.

Bei den Heißklebestiften gibt es nur akkubetriebene Modelle. Somit kannst du auch mit einem Heißklebestift an beliebigen Orten vor allem filigrane Arbeiten gut durchführen.

Vorteile
  • Anwenderfreundlich durch ergonomische Form
  • Platzsparend zu Verstauen
  • Gut geeignet für präzises Arbeiten
Nachteile
  • Geringere Heiz-u. Akkuleistung
  • Meist teurer
  • Höhere Verletzungsgefahr

Einen Heißklebestift solltest du also in Betracht ziehen, wenn du das Klebegerät nur für kleine und präzise Arbeiten benötigst und viel Wert auf eine gute Handhabung legst.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Heißklebepistolen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du eine Heißklebepistole vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Heißklebepistole für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Temperatur
  • Leistung
  • Sicherheit
  • Bedienbarkeit
  • Durchmesser der Klebesticks

In den nächsten Absätzen werden wir dir die Kriterien genauer erläutern und erklären, was unter den einzelnen Kriterien zu verstehen ist.

Temperatur

Heißklebepistolen können eine Temperaturen von 100 bis 220 Grad erreichen, die meisten Geräte erreichen Temperaturen im Bereich von 170 bis 200 Grad.

Als Heimwerker solltest du diesem Kriterium mehr Beachtung schenken, wenn du häufig hitzeempfindliche Materialien klebst. Hierfür gibt es extra Heißklebepistolen, die nur knapp über 100 Grad heiß werden.

Für den Profihandwerker lohnen sich Klebepistolen mit einer Temperaturregelung. So kann man sie flexibel für verschiedene Oberflächen einsetzen.

Leistung

Um die Heißklebepistolen anhand der Leistung zu vergleichen, reicht es nicht aus, wenn du dir nur die Wattzahl anschaust. Gleichzeitig solltest du noch die Aufheizzeit und die Klebeleistung betrachten.

Die Aufheizzeit, also die Zeit bis die Heißklebepistole betriebsbereit ist, steht in direktem Zusammenhang mit der Wattzahl. Grundsätzlich lässt sich also sagen, dass eine hohe Wattzahl, auf eine schnellere Aufheizzeit schließen lässt.

Für Bastelarbeiten reicht eine Heißklebepistole von etwa 50 Watt aus. Hier benötigt die Klebepistole ca. zwei bis drei Minuten.

Suchst du eine gute Heißklebepistole für einen regelmäßigen Gebrauch, sollte sie wenigstens über 200 Watt verfügen. Dementsprechend ist die Aufheizzeit, bei gleicher Klebeleistung, wesentlich geringer.

Doch neben diesen beiden Kennzahlen solltest du dir auch die Klebeleistung anschauen. Die Klebeleistung gibt an, wie viel Gramm Kleber die Heißklebepistole in einer Minute verflüssigen kann.

Heißklebepistolen für den Profigebrauch brauchen meist 5-7 Minuten bis sie betriebsbereit sind. Doch dafür haben sie eine Klebeleistung von etwa 30g Kleber pro Minute.

Zum Vergleich: Die meisten Heißklebepistolen haben eine Klebeleistung von etwa 15g bis 20g pro Minute.

Wenn du also die einzelnen Heißklebepistolen vergleichst, solltest du dir überlegen, ob dir eine kurze Aufheizzeit wichtig ist oder du lieber ein paar Minuten wartest, um dann eine größere Menge an flüssigem Kleber zur Verfügung zu haben.

Sicherheit

Um ein Umkippen oder ein unkontrolliertes Abstellen zu verhindern, solltest du bei einer Heißklebepistole darauf achten, dass sie über einen ausklappbaren Metallbügel oder einen großen Standfuß verfügt.

Bei längerem Gebrauch der Heißklebepistole kann es schnell zu einer Überhitzung des Gerätes kommen. Um dies zu vermeiden, gibt es Klebepistolen mit einem Hitzschutz.

Dieser Schutz sorgt dafür, dass sich die Heißklebepistole automatisch abschaltet, wenn die Höchsttemperatur überschritten wird. Somit musst du auf ein längeres Arbeiten nicht verzichten.

Es gibt ebenfalls Heißklebepistolen die einen Tropfschutz haben. Dieser verhindert, dass nach dem Abstellen des Gerätes weiterer Kleber aus der Düse der Heißklebepistole tropft.

Bedienbarkeit

Für eine gute Bedienbarkeit solltest du testen, ob die Heißklebepistole gut in der Hand liegt, damit auch ein langes Arbeiten für dich entspannt möglich ist.

Außerdem kannst du so auch direkt überprüfen wie schwer die Klebepistole ist. Besonders Akku-Heißklebepistolen neigen zu einem höheren Gewicht.

Leichte Heißklebegeräte wiegen etwa 150g, während schwere Modelle ein Gewicht von bis zu 500g haben können.

Ebenfalls wichtig für eine benutzerfreundliche Anwendung ist ein elektronischer Nachschub. Dieser Nachschub drückt den Klebestick automatisch weiter nach vorne.

Günstige Varianten der Heißklebepistolen verfügen meist nicht über so einen Nachschub. Bei diesen Geräten muss der Anwender den Klebestick selber mit der Hand weiter nach vorne in die Pistole schieben.

Die Präzision kann durch das manuelle Nachschieben leiden. Deshalb solltest du beim Vergleich der Heißklebepistolen auf einen automatischen Nachschub achten, wenn du oft filigrane Arbeiten damit ausführen möchtest.

Durchmesser der Klebesticks

Beim Kauf einer Heißklebepistole solltest du auch auf die Klebesticks achten, die mit deiner Klebepistole kompatibel sind. Die gängigen Größen haben einen 7mm oder 11mm Durchmesser.

Generell kann man sagen, dass die Heißklebepistole umso leistungsstärker sein muss, je dicker der Klebestick ist. Auch die Aufheizzeit wird bei dickeren Sticks länger sein.

Für kleine Bastelarbeiten, bei denen relativ wenig Kleber je Klebevorgang benötigt wird, reichen Klebesticks mit einem Durchmesser von 7mm aus.

Heimwerker können ruhig zu den Klebestiften mit 11mm Meter Durchmesser greifen. Für den Profi werden teils auch noch dickere Klebestifte angeboten.

Letztendlich solltest du dir bei der Bewertung und dem Vergleich von Heißklebepistolen zuallererst Gedanken darüber machen, für welchen Zweck du dir eine Heißklebepistole anschaffen möchtest, um so ein passendes Modell für dich zu finden

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Heißklebepistolen

Welche Materialien lassen sich mit der Heißklebepistole kleben?

Mit der Heißklebepistole Heißklebepistole lassen sich eine Reihe von Materialien miteinander verkleben. Nachfolgend haben wir dir die Materialien einmal dargestellt:

  • Plastik
  • Stoff
  • Leder
  • Glas
  • Alu
  • Metall
  • Papier/Pappe
  • Fliesen
  • Ton
  • Holz
  • Styropor

Bei Styropor und allen anderen Materialien die hitzeempfindlich sind, solltest du mit dem Gebrauch der Heißklebepistole vorsichtig sein und ein Gerät wählen, dass nur knapp über 100 Grad heiß wird.

Der Einsatzbereich der Heißklebepistole ist groß. Im Werkstattbereich wird auch gerne mal eine Autobeule mit Hilfe der Heißklebepistole entfernt. (Bildquelle: Unsplash.com / Fancycrave)

Grundsätzlich solltest du beim Kleben mit der Heißklebepistole beachten, dass die zu klebende Oberfläche sauber und trocken ist. Glatte Oberflächen kannst du vor dem Kleben anrauen, somit verbessert sich die Klebeleistung nochmal.

Ist der Heißkleber wasserfest?

Generell ist der Heißkleber, wenn er komplett getrocknet ist, wasserfest. Wir würden dir jedoch davon abraten, den Heißkleber für Abdichtungen im Nassbereich anzuwenden.

Unter dem ständigen Einfluss von Wasser, kann die Klebewirkung des Heißklebers möglicherweise nachlassen.

Eignet sich eine Heißklebepistole auch für das Basteln mit Kindern?

Heißklebepistolen eignen sich super zum Basteln mit Kindern, da der Heißkleber frei von Lösungsmitteln ist und somit keine schädlichen Stoffe ausdunstet. Du solltest Kinder aber niemals unbeaufsichtigt mit der Heißklebepistole basteln lassen.

Durch die hohen Temperaturen von etwa 200 Grad kann es bei fehlerhafter Anwendung zu schweren Verbrennungen kommen.

Um den Kindern das Basteln mit der Heißklebepistole zu erleichtern, gibt es extra Klebepistolen für Kinder die kleiner sind und nicht ganz so heiß werden.

Was kann man mit der Heißklebepistole basteln?

Mit Hilfe der Heißklebepistole kann man nicht nur zwei Gegenstände miteinander verkleben, sondern auch schöne Deko basteln. Beispielsweise kann man eine einfache Glasvase mit bunten Steinen bekleben und so zur Mosaikvase werden lassen.

Es gibt aber auch nützliche Tipps für den Haushalt. So kannst du mit ein paar Tropfen Heißkleber Noppen für rutschige Unterlagen zaubern. Ebenso kannst du dir ganz einfach Schmuck für die Haare basteln.

Dazu beklebst du einen Haarreifen oder ein Haargummi mit Blumen oder Perlen.

Deiner Phantasie sind beim Basteln mit der Heißklebepistole keine Grenzen gesetzt. Weitere Tipps und Tricks für die Heißklebepistole findest du im nachfolgenden Video.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.werkstatt-magazin.de/heissklebepistole-test-vergleich/

[2] https://deavita.com/bastelideen/tolle-bastelideen-tricks-heisskleber.html

[3] https://snipz.de/2018/diy-dellen-reparatur-set-mit-dent-lifter-und-heissklebepistole-fuer-nur-1950-euro/

Bildquelle: 123rf.com / 114815819

Bewerte diesen Artikel


24 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5