Willkommen bei unserem großen Nähmaschinen Nadeln Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Nähmaschinen Nadeln. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Nähmaschinen Nadeln zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Nähmaschinen Nadeln kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt für jeden Stoff die passende Nadel und entsprechende Stärke. Achte darauf, immer die richtigen Nadeln zu verwenden.
  • Alle Nähmaschinen-Nadeln enthalten Buchstaben- und Farbcodes, die dir sagen, welche Nadeln du für die entsprechende Aufgabe benötigst. Nähmaschinen-Nadeln kosten zwischen zwei und sieben Euro.
  • Beim Kauf solltest du die Stärke der Nadeln berücksichtigen. Nähmaschinen-Nadeln werden in verschiedene Stufen und Stärken eingeteilt.

Nähmaschinen Nadeln Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Allround Nähmaschinennadeln

Das Organ Nähmaschinennadel-Sortiment beinhaltet insgesamt 10 Nadeln für verschiedene Stoffe mit unterschiedlichen Stärken. Es umfasst 4 Universalnadeln, 3 Stretchnadeln und 3 Jeansnadeln.

Besonders gelobt wird dabei die lange Haltbarkeit der Nadeln. So brechen die Nadeln nicht so schnell und zeugen von guter Qualität. Außerdem passen sie an jede handelsübliche Nähmaschine. Des Weiteren wird die gute Auswahl an Nadeln und Stärken, sowie das gute Preis-Leistungsverhältnis hervorgehoben.

Das beste Nähmaschinennadel-Set zum Starten

Das Prym Nähmaschinennadel-Sortiment beinhaltet insgesamt 10 Nadeln für verschiedene Stoffe und mit unterschiedlichen Stärken. Darunter befinden sich 3 Jerseynadeln, 2 Ledernadeln und 5 verschiedene Universalnadeln.

Zufriedene Kunden loben unter anderem die lange Haltbarkeit der Nadeln und die universelle Anwendemöglichkeit, da sich die Nadeln für jede handelsübliche Nähmaschine eignen.

Das beste Nähmaschinennadel-Set für Jersey, Leder, Stretch und Jeans

Das Big Sam Nähmaschinennadel-Set beinhaltet insgesamt 20 Nadeln für verschiedene Stoffe und mit unterschiedlichen Stärken, darunter 5 Jerseynadeln, 5 Stretchnadeln, 5 Ledernadeln und 5 Jeansnadeln.

Besonders gelobt wird die lange Haltbarkeit der Nadeln. So brechen die Nadeln nicht so schnell und zeugen von guter Qualität. Außerdem passen sie an jede handelsübliche Nähmaschine. Des Weiteren wird das gute Preis-Leistungsverhältnis positiv hervorgehoben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Nähmaschinen-Nadeln kaufst

Überlegst du dir Nähmaschinennadeln zu kaufen, bist aber mit der Auswahl und den verschiedenen Angeboten etwas überfordert? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, auf was du beim Kauf von Nadeln für die Nähmaschine achten solltest.

Welche Nähmaschinen-Nadeln gibt es ?

Für die verschiedenen Stoffarten gibt es auch entsprechende Nadeln.

Um perfekte Ergebnisse zu erzielen und deinen Stoff nicht zu beschädigen, solltest du immer die passende Nadel wählen. In deine Nähmaschine passen universell auch alle Nähmaschinen-Nadeln. Die gängigsten Nähmaschinen-Nadeln und ihren Verwendungszweck findest du in der folgenden Übersicht:

Bezeichnung Erklärung
Universal-Nadeln Wie der Name schon sagt, eignen sich Universalnadeln für viele Baumwollstoffe. Das kann für den Anfang reichen. Durch die abgerundete Spitze kann sie in viele Gewebe problemlos eindringen.
Jersey-Nadeln Jersey-Nadeln sind für Jersey und dehnbare Stoffe geeignet. Sie werden auch Ballpoint bezeichnet. Das liegt daran, dass die Nadelspitze stark abgerundet ist. So werden die Stofffasern nicht durchstochen und bilden unschöne Laufmaschen.
Stretch-Nadeln Stretch-Nadeln eignen sich für alle dehnbaren Stoffe, neben Jersey auch Lycra, Fleece oder Viskose. Die Nadelform ist auf das Vernähen hoch elastischer Stoffe perfekt ausgelegt.
Microtex-Nadeln Die Microtex-Nadeln sind für sehr feine oder dich gewebte Materialen ausgelegt. Damit eigenen sie sich für Seide, Microfaser (z. B. Softshell), Wachstuch oder Kunstleder.
Leder-Nadeln Die Leder-Nadel besitzt eine Dreikantschneidespitze, um feine Löcher in das dicke Leder zu stechen. Daher sollte sie auch nie für andere Stoffe verwendet werden, da sie zwangsläufig Löcher hineinsticht.
Jeans-Nadeln Die Jeans-Nadel kann durch die mittlere Kugelspitze leicht durch feste und dicke Stoffe dringen, ohne diese zu beschädigen. Der Schaft ist verstärkt, damit die Nadel nicht bricht.

Welche Stärke brauche ich?

Grundsätzlich gilt, je feiner dein Gewebe ist, umso niedriger sollte die Nadelstärke sein.

Die Nähmaschinen-Nadeln gibt es in unterschiedlichen Stärken. Auch diese solltest du deinem Stoff anpassen. Dabei gilt, je dünner dein Stoff, desto kleiner sollte die Zahl auf der Nadel sein.

Nähmaschinen-Nadeln sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich, die zu verwendende Stärke ist abhängig vom Stoff, der genäht werden soll. (Foto: moritz320 / pixabay.com)

Andersherum solltest du für dicke oder grobe Gewebe auch eine stärkere Nadeln mit einer höheren Nummer verwenden.

Amber RiedlGründerin von makerist.de

Je fortgeschrittener man im Nähen wird, desto anspruchsvoller wird die Wahl der richtigen Nähmaschinennadel.

Um da den Überblick über die verschiedenen Nähmschinennadeln nicht zu verlieren, kannst du auf einer Korkpinnwand einen Zettel mit den Namen der Nadeln anbringen und die Nadeln nach Benutzung dann an die richtige Stelle anpinnen.

(Quelle: brigitte.de)

Die angegebene Zahl bezeichnet nicht den Härtegrad sondern ist die metrische Nummer. Die Bezeichnung NM 70, bedeutet also, dass die Nadel 0,7 mm dick ist. Zum Vergleich ist dann eine Nadel mit NM 120 entsprechend 1,2 mm dick.

foco

Wusstest du, dass die Nadelstärke in den USA nicht in Millimetern angegeben wird?

Die USA ist eine der wenigen oder gar einzigen Nationen weltweit, die nicht das metrische System verwenden. Daher wird die Nadelstärke der Nähmaschinennadel anstelle von Millimetern anhand von zwei Zahlen angeben. Die erste Zahl richtet sich an alter Singer-Maschinen und die zweite Zahl an die entsprechende Millimeterzahl.

Stärke 70 ist für viele feste oder dicke Stoffe geeignet, wie z. B. Jeans.

Wie viel kosten Nähmaschinen-Nadeln?

Nähmaschinen-Nadeln sind im Vergleich zum restlichen Zubehör sehr günstig. Nadeln für die Nähmaschine kosten in der Regel zwischen 2 € und 7 €.

Wenn Sie selten die Nähmaschinen benutzen, dann passt Universal-Nadel für Sie.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Nähmaschinen-Nadeln vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Nähmaschinennadeln entscheiden kannst.

Buchstaben- und Farbcodes

Die Buchstaben- und Farbcodierungen sollen dir sagen, für was sich die Nadel eignet.

foco

Wusstest du, dass Nähmaschinennadeln Farbkodierungen haben?

Am unteren Teil der Nadelkolbe kannst du eine Farbmarkierung finden. Je nach Farbe, eignet sich die Nähmaschinennadel für verschiedene Zwecke, wie zum Beispiel zum Steppen, Sticken oder für Stretch-, Jeans oder Mikrofaserstoffe.

Auch wenn auf den meisten Verpackungen mittlerweile der Verwendungszweck aufgeführt wird, kann es hilfreich sein, die Codierungen zu kennen. Einige Hersteller, wie bspw. Schmetz, codieren die Nadeln zusätzlich auch noch farblich. So erkennst du auch ohne die Verpackung, um welche Nadel es sich handelt. Der erste Farbstrich markiert die Verwendung und der zweite die Nadeldicke.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://ardnas80.blogspot.co.at/2012/06/wissenschaft-nahmaschinennadeln.html

[2] https://www.dots-designs.de/naehmaschinennadel-erkennen/

[3] https://www.code-knacker.de/naehmaschinennadeln.htm

(Bildquellen: pixabay.com / moritz320)

Warum kannst du mir vertrauen?

Patricia hat während ihres BWL-Bachelorstudiums das Nähen für sich entdeckt, als ihre Oma ihr irgendwann eine alte Nähmaschine schenkte. Deshalb hat sie sich mit einem kleinen Stoff- und Nähzubehörgeschäft selbstständig gemacht. Auch verkauft sie Selbstgenähtes auf sämtlichen Märkten.