Willkommen bei unserem großen Textilkleber Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Textilkleber. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Textilkleber zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Textilkleber kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Textilkleber kannst du einsetzen, wenn du auf das Nähen verzichten möchtest oder eine Naht unschön aussehen würde. Denn mit dem Klebstoff und einem Flicken lassen sich kleine Risse und Löcher schnell reparieren. Auch beim Abdichten von Nähten kann Textilkleber behilflich sein
  • Neben dem flüssigen Klebstoff aus der Tube oder der Flache gibt es auch Textilkleber als Spray oder Pulver. Außerdem gibt es auch ein Textilklebeband, das kannst du besonders gut verwenden, wenn du etwas umsäumen möchtest.
  • Wenn du den Textilkleber hauptsächlich zum Fixieren von Stofflagen beim Nähen benötigst, bietet sich eher ein Textilkleber in Spray- oder Pulverform an. Diese Produkte haben nur eine begrenzte Klebedauer und lassen sich danach wieder entfernen.

Textilkleber Test: Favoriten der Redaktion

Platz 1: Ber-Fix Textilkleber Kochfest 95°

Der Textilkleber von Ber-Fix ist ein flüssiger Klebstoff aus der Flasche der in verschiedenen Packungsgrößen angeboten wird. Er wird nicht direkt aus der Flasche auf die Oberfläche gegeben, sondern mit Hilfe eines Schwämmchens auf den Stoff gezogen.

Laut dem Hersteller braucht der Textilkleber nur wenige Minuten bis er ganz ausgehärtet ist.

Der Klebstoff ist hitzebeständig und kann auch ohne Probleme Waschgänge bis 95°C überstehen. Du kannst ihn für alle saugfähigen Textilien benutzen, aber auch für Planen oder sogar Leder. Kunden schätzen vor allem seine guten Klebeeigenschaften beim Reparieren von Kleidungsstücken.

Platz 2:  Farbenmix Stylefix doppelseitiges Textilklebeband

Stylefix bietet ein schmales Textilklebeband an, welches sich zum Fixieren von Bändern, Applikationen oder Säumen eignet. Der Vorteil gegenüber anderen Klebebändern ist, dass es auch den Waschgang übersteht. Aufgrund der geringen Breite eignet es sich sehr gut zum Fixieren von Reißverschlüssen.

Dadurch, dass das Klebeband erst richtig klebt, wenn man es fest andrückt, kannst du es in Ruhe positionieren und gegebenenfalls sogar nochmal abziehen. Die Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die einfache Anwendung.

Platz 3: Gütermann Textilkleber HT2

Der Textilkleber von Gütermann ist ein Klebstoff aus der Tube und kann direkt ohne die Hilfe eines Schwamms auf die Oberfläche aufgetragen werden. Er eignet sich für eine Vielzahl von Materialien und bleibt dauerhaft elastisch.

Als einer der wenigen Kleber kommt der Textilkleber von Gütermann ohne Lösungsmittel aus und kann trotzdem eine geringe Trocknungszeit von nur gut 7 Minuten vorweisen. Außerdem ist er bis 40°C waschbar. Er wird von den Kunden besonders für seine hohe Klebeleistung gelobt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Textilkleber kaufst

Was ist ein Textilkleber?

Textilkleber ist ein spezieller Klebstoff, der verschiedenste textile Stoffe miteinander verklebt. Aber auch zur Reparatur von Rissen oder Löchern kannst du den Textilkleber verwenden.

Durch das Fixieren von Stofflagen kann er das Nähen mit der Nähmaschine nicht nur erleichtern, sondern auch beschleunigen. Das aufwendige Feststecken mit Nadeln wird dadurch überflüssig. (Bildquelle: unsplash.com / Volha Flaxeco)

Der Klebstoff kommt meist dann zum Einsatz, wenn man auf unschöne Nähte verzichten möchte oder es sich um Oberflächen handelt, die sich aufgrund ihrer harten Oberfläche nur schwer nähen lassen.

Was kostet ein Textilkleber?

Je nachdem wie groß der Anwendungsbereich ist und welche Leistungsmerkmale der Textilkleber aufweist, kann er im Preis sehr stark variieren. Die günstigsten Modelle fangen bei etwa 3 € an. Du findest aber auch Klebstoff, der um die 20 € kostet.

Modelle, die nur für den Einsatz im Näh- und Bastelbereich dienen, gibt es bereits ab 5 € zu kaufen. Textilkleber, die für verschiedenste Materialien geeignet sind und die du durch ihre Robustheit auch  für den Outdoorbereich anwenden kannst, sind etwas teurer.

Anwendungsbereich Preis
Näh- und Bastelbereich 3 € – 10 €
Haushalt und Outdoor 10 €- 20 €

Um den bestmöglichen Textilkleber für dich zu finden, solltest du die angebotenen Kleber vor dem Kauf genau miteinander vergleichen. Achte beim Preisvergleich auch auf den Preis pro 100g, denn durch die Größe der Verpackung kann sich der Kaufbetrag nochmal stark verändern.

Beim Kauf eines Textilklebers kann sich der Griff zum etwas teureren Produkt lohnen, da diese meist eine höhere Klebeleistung vorweisen. Außerdem kann  dich ein guter Textilkleber vor dem teuren Neukauf bewahren.

Wo kann ich Textilkleber kaufen?

Textilkleber kannst du vor allem in Läden für Näh- oder Bastelbedarf oder im Internet kaufen. Aber auch in größeren Supermärkten, Drogeriemärkten oder auch im Baumarkt wird Textilkleber angeboten, jedoch hast du dort meist nur eine kleine Auswahl.

Das Internet bietet die größte Auswahl an Textilklebern. Hier findest du Modelle jeder Preisklasse und für jedes Anwendungsgebiet.

Um dir die Suche nach einem Textilkleber zu erleichtern, haben wir dir hier eine Übersicht erstellt, wo du Textilkleber kaufen kannst:

  • amazon.de
  • Tedi-shop.com
  • stoffe.de
  • real.de
  • butinette.de
  • Hornbach

Welche Anwendungsgebiete gibt es für Textilkleber?

Textilkleber kannst du für die verschiedensten Zwecke einsetzen. Grob gesagt kommt er immer dann zum Einsatz, wenn auf Nadel und Faden verzichtet werden soll.

Wenn beispielsweise dein T-Shirt einen kleinen Riss hat, bietet sich der Textilkleber sehr gut an. Denn schließlich sieht eine Naht mitten auf dem Shirt nicht schön aus. Auch Applikationen lassen sich sehr leicht mit dem Textilkleber auf Stoffe aufbringen.

Doch Textilkleber ist nicht nur eine Alternative zum Nähen, er kann das Nähen auch unterstützen, indem er zwei Stofflagen fixiert und ein Verrutschen verhindert. Hierfür gibt es extra Kleber, der nur für eine begrenzte Zeit klebt.

Wie du eine langweilige Jeans mit dem Textilkleber aufpimpen kannst, erfährst du im nachfolgenden Video.

Welche Alternativen zum Textilkleber gibt es?

Neben dem Textilkleber gibt es noch ein paar andere Kleber, die du alternativ verwenden könntest. Schaue hierbei aber auch wieder genau, für welches Material du den Kleber benötigst und ob der Kleber dafür geeignet ist.

In der folgenden Tabelle haben wir dir drei alternative Kleber aufgeführt mit jeweils einer kleinen Beschreibung zu dem Produkt.

[/tr]
Typ Beschreibung
Sekundenkleber  Für das Kleben von kleinen Stellen kannst du Sekundenkleber sehr gut verwenden. Er trocknet sekundenschnell und das auf nahezu allen Materialien. Wegen der schnellen Trocknungszeit kann man ihn für die Verwendung auf großen Flächen nicht empfehlen.
Alleskleber Alleskleber kleben, wie der Name es vermuten lässt, alle Materialien. Doch auch wenn der Kleber ein großes Anwendungsgebiet hat, ist sein Nachteil, dass er kein Material besonders gut klebt. Außerdem ist er nicht wasserfest, weshalb du ihn nur für den Innenbereich verwenden kannst.
Heißklebepistole  Bei Heißklebepistolen wird heißer Klebstoff in flüssiger Form auf die zu klebende Oberfläche aufgetragen und wird durch Erkalten fest. Das hat den Vorteil, dass er schnell belastbare Verbindungen herstellt, auch bei größeren Flächen. Der Nachteil von Heißkleber ist, dass er sich nicht für hitzeempfindliche Materialien eignet. 

Jeder Kleber hat seine Vor- und Nachteile, es kommt jedoch ganz darauf an, für welchen Zweck du ihn einsetzen möchtest.

Zum Kleben von Stoffen eignet sich unserer Ansicht nach der Textilkleber am besten, da er alle textilen Oberflächen verklebt und sowohl wasser- als auch hitzebeständig ist.

Entscheidung: Welche Arten von Textilklebern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Textilkleber gibt es in verschiedenen Arten, dabei unterscheidet er sich besonders in seiner Konsistenz und Form. Du hast die Wahl zwischen folgenden Varianten:

  • Flüssiger Textilkleber
  • Stoffklebeband
  • Textilkleber in Pulverform
  • Textil-Klebespray

Jede dieser Varianten hat Vor- und Nachteile. Für eine einfachere Entscheidung, welches Produkt für dich das Richtige ist, möchten wir dir die positiven und negativen Aspekte der einzelnen Textilkleber-Arten in den nächsten Abschnitten einmal genauer darstellen.

Was zeichnet einen flüssigen Textilkleber aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der flüssige Textilkleber wird auch nochmal hinsichtlich seiner Auftragetechnik unterschieden. Die einen Kleber werden direkt auf die Oberfläche aufgetragen. Bei den anderen wird der Klebstoff mit einem Schwamm auf die zu klebende Stelle aufgetupft.

Textilkleber der mit dem Schwamm aufgetragen wird, eignet sich insbesondere für dünne Stoffe, da durch das dünne Auftragen der Kleber nachher kaum oder garnicht durchscheint. Der Klebstoff der direkt aufgetragen wird, ist hingegen eher für dickere Materialien geeignet.

Vorteile
  • einfach u. präzise aufzutragen
  • hohe Klebeleistung
  • meist günstiger als die anderen Formen
Nachteile
  • trocknet bei Nichtgebrauch schnell ein
  • unschöne Rückstände und Verfärbungen können auftreten

Der flüssige Textilkleber weist meistens eine höhere Klebeleistung auf als die anderen Konsistenzen und zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr einfach und  präzise aufgetragen werden kann.

Ein Nachteil des flüssigen Klebers ist, dass er bei Nichtgebrauch schnell eintrocknet.

Allgemein kann flüssiger Textilkleber schnell angewendet werden. Wenn du dir den Textilkleber in der Tube kaufst, statt in der Flasche, kannst du ihn auch noch platzsparend verstauen. Außerdem ist der Textilkleber in flüssiger Form meist günstiger als die anderen Varianten.

Was zeichnet ein Stoffklebeband aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Stoffklebeband ist ein doppelseitiges, meist transparentes Klebeband. Bei Näharbeiten kann das Klebeband sehr hilfreich sein, wenn du etwas kurzzeitig fixieren möchtest. Besonders beim Umsäumen von Stoffen oder dem Einnähen von Reißverschlüssen kann dies sehr praktisch sein.

Stoffklebebänder sind meist wasserlöslich und können somit nach dem Nähen rückstandslos entfernt werden.

Vorteile
  • eignet sich sehr gut zum Fixieren von kleinen/schmalen Stellen
  • lässt sich einfach wieder entfernen
Nachteile
  • Klebedauer ist sehr begrenzt
  • darf nicht übernäht werden

Beim Nähen kann das Stoffklebeband sehr nützlich sein, besonders im Umgang mit schweren und unhandlichen Stoffen. Hierbei ersetzt es die „Dritte Hand“ und du kannst entspannt eine gerade Naht nähen. Es bietet allerdings keine dauerhafte Klebelösung.

Was zeichnet einen Textilkleber in Pulverform aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Anders als bei den anderen beiden Varianten zuvor hat das Klebepulver beim Auftragen auf den Stoff noch keine Klebewirkung. Erst durch die Einwirkung von Hitze mit Hilfe eines Bügeleisen entfaltet das Pulver seine Klebeleistung.

Es eignet sich für alle Arbeiten, für die du sonst zu Nadel und Faden gegriffen hättest. Auch robuste Stoffe lassen sich  reiß- und wasserfest mit dem Pulver kleben.

Vorteile
  • Unbegrenzt haltbar
  • Klebeverbindungen können wieder gelöst werden
Nachteile
  • Pulver kann nur schwer präzise aufgetragen werden
  • Ungeeignet für hitzeempfindliche Stoffe

Ein besonderer Vorteil des Pulvers ist, dass du bereits verklebte Oberflächen problemlos wieder lösen kannst. Dazu gehst du einfach erneut mit dem Bügeleisen über die Stelle, wodurch sich die Klebeverbindung wieder löst. Ein weiterer Vorteil des Nähpulvers ist, dass es eine unbegrenzte Haltbarkeit hat.

Der Nachteil bei dem Klebepulver ist, dass er für filigrane Klebearbeiten eher ungeeignet ist. Die großen Öffnungen der Pulverdosen machen ein präzises Auftragen sehr schwer. Auch bei hitzeempfindliche Stoffe solltest du eher zu einer anderen Klebevariante greifen.

Was zeichnet ein Textil-Klebespray aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Ähnlich wie das Textilklebeband ist auch das Textilklebespray besonders zur Fixierung von Textilien gedacht. Dabei wird es einfach auf die Oberfläche aufgesprüht, diese kann dann direkt verklebt werden.

Vorteile
  • Einfache Anwendung
  • Auch für hitzeempfindliche Stoffe geeignet
Nachteile
  • Geringe Klebeleistung
  • Nicht wasserfest
  • Meist teurer als andere Klebevarianten

Das Klebespray ist nur für kurze Einsätze geeignet, da die Klebewirkung nach einer Weile wieder nachlässt. Da das Spray direkt haftet nachdem es aufgetragen wurde, kann es schnell und flexibel verarbeitet werden. Außerdem kannst du es auch für hitzeempfindliche Stoffe gut verwenden.

Um dich für eine passende Produktvariante entscheiden zu können, solltest du dir vorher Gedanken darüber machen, ob du eine dauerhafte oder nur eine begrenzte Klebeleistung benötigst.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Textilkleber vergleichen und bewerten

Nun geht es darum die Aspekte, die bei dem Vergleich eines Textilklebers eine Rolle spielen, genauer zu betrachten. Dazu gehören folgende Kriterien:

  • Hitze- und Waschmaschinenbeständigkeit
  • Trocknungszeit
  • Klebeleistung
  • Geruch & Farbe
  • Flexibilität

Diese Kriterien werden wir dir in den folgenden Absätzen nochmal genauer erläutern.

Hitze- und Waschmaschinenbeständigkeit

Wenn du den Textilkleber zum Kleben von Bekleidung benutzen möchtest, solltest du darauf achten, dass der Kleber sowohl beständig gegenüber hohen Temperaturen ist und dem Waschgang in der Waschmaschine standhält.

Textilkleber von hoher Qualität überstehen selbst Waschgänge mit bis zu 95°C. (Bildquelle: pixabay.com / stevepb)

Wenn du den Kleber nur zum Fixieren einsetzen möchtest, sollte der Kleber wasserlöslich sein, damit er sich gut wieder entfernen lässt.

Trocknungszeit

Hinsichtlich der Trocknungszeit gibt es bei den Textilklebern große Unterschiede. Einige Produkte sind schon nach ein paar Minuten voll belastbar, andere brauchen bis zu 30 Minuten bis sie ganz ausgehärtet sind.

Beachte auch, dass Textilkleber ohne Lösungsmittel meist eine etwas längere Trocknungszeit haben.

Klebeleistung

Bei der Klebeleistung kommt es wieder darauf an, was du mit dem Klebstoff kleben möchtest.

Für dicke und sehr robuste Materialien, wie beispielsweise Planen, die gegebenenfalls auch der Witterung ausgesetzt sind, solltest du auf eine hohe Klebeleistung achten. Hier kann sich der Griff zu einem etwas teureren Produkt durchaus lohnen.

Für dünne und leichte Stoffe ist eine mittlere Klebeleistung vollkommen ausreichend. Wenn du Materialien nur für einen bestimmten Zeitraum verkleben möchtest, greifst du besser zu einem Textilkleber mit nur geringer Klebeleistung.

View this post on Instagram

Aus alt macht neu.#Farbe#Seidenband#Knopf #Naehgarn#TextilKleber.

A post shared by annette (@annette_von_roenne) on

Geruch & Farbe

Die meisten Textilkleber haben einen ziemlich starken Eigengeruch. Bei guten Klebern verschwindet dieser Geruch nach einiger Zeit.

Hierfür solltest du dir die Verpackung des Textilklebers genau durchlesen. Dort steht in den meisten Fällen genau drauf, wie die Geruchsentwicklung ist.

Wenn du Kleidungsstücke kleben möchtest, solltest du nur Textilkleber verwenden, der auch im trockenen Zustand farblos bleibt. Manche Kleber bekommen nämlich einen unschönen gelblichen Ton, wenn sie getrocknet sind.

Gerade auf Bekleidungsstücken ist das sehr ärgerlich. Um diesem Problem vorzubeugen, solltest du dir auch hier die Produktinformationen vor dem Kauf genau durchlesen.

Flexibilität

Es ist sehr wichtig, dass der Textilkleber auch nach dem Trocknen noch flexibel bleibt. Ansonsten kann es passieren, dass die Klebestelle porös wird und bricht. Außerdem sind flexible Klebestellen wesentlich unempfindlicher gegenüber Druck oder Reißen.

Günstige Textilkleber sind meistens wenig flexibel, deswegen solltest du lieber ein etwas teureres Produkt wählen, um ein qualitativ hochwertiges Klebeergebnis zu bekommen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Textilkleber

Wie wende ich den Textilkleber richtig an?

Nachfolgend möchten wir dir einen exemplarischen Ablauf vorstellen, wie du bei der Anwendung von Textilkleber am sinnvollsten vorgehst und was es dabei zu beachten gibt.

  1. Wenn du zwei Stofflagen miteinander verkleben möchtest, solltest du den Stoff vorher Bügeln und schauen, dass er frei von Fett und Staub ist.
  2. Anschließend kannst du den Textilkleber direkt auf den Stoff geben. Achte darauf, dass du den Kleber gleichmäßig und nicht zu dick aufträgst.
  3. Wenn du den Kleber vollständig aufgetragen hast, legst du die beiden Stofflagen übereinander und streichst sie glatt.
  4. Da viele Textilkleber mehrere Minuten oder sogar Stunden brauchen bis sie ganz ausgehärtet sind, ist es ratsam die geklebte Stelle mit Büchern zu beschweren.
  5. Nach Ablauf der angegebenen Trocknungszeit sollte der Kleber voll ausgehärtet und die Stofflagen fest mit einander verbunden sein.

Du solltest, während du den Textilkleber in Gebrauch hast, ein Fenster geöffnet haben, um für frische Luft zu sorgen.  Die meisten Klebstoffe enthalten Lösungsmittel die, wenn sie verdunsten, schädlich für unsere Lunge sind.

Wie du einen Riss in einer Jeans mit Hilfe eines Textilklebers reparieren kannst, wird im folgenden Video gezeigt.

Welche Materialien können mit Textilkleber geklebt werden?

Die meisten Hersteller geben an, dass ihr Textilkleber für alle saugfähigen Materialien geeignet sind. Das mag auch erstmal stimmen, jedoch sind viele Textilkleber nicht hitze- oder wasserbeständig, wodurch sie für Kleidungsstücke eher ungeeignet sind.

Es gibt auch Textilkleber der vor allem für Leder geeignet ist. Somit kannst du nicht nur dein Oberhemd flicken, sondern auch deine Schuhe mit dem Textilkleber reparieren. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Daher solltest du auch hier wieder vorher überlegen, welche Eigenschaften dein Textilkleber erfüllen soll und danach den passenden Klebstoff aussuchen.

Wie entferne ich Textilkleber?

Wenn du Textilkleber entfernen willst, musst du eigentlich nur herausfinden, um was für Textilkleber es sich handelt. Wenn der Textilkleber wasserlöslich ist, kannst du ihn ganz einfach mit Wasser auswaschen.

Bei Textilkleber der nicht hitzebeständig ist, sollte es ausreichen, wenn du Löschpapier auf die Klebereste legst und dann mit dem Bügeleisen über die Stelle gehst. Das Löschpapier verhindert hierbei, dass der Textilkleber das Bügeleisen verklebt.

Textilkleber der sowohl hitze- als auch wasserfest ist kann nur mit Lösungsmittel entfernt werden. Dazu nimmst du eine kleine Menge an Lösungsmittel und vermischt dies mit Wasser. Danach gehst du vorsichtig mit der Lösung über die Klebestelle.

Du solltest dabei aufpassen, dass du nicht zu viel Lösungsmittel benutzt, weil es die Kleidung beschädigen könnte.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.stoffe.de

[2] https://www.solebich.de/wohnmagazin/lampenschirme-selber-machen-wie-bezieht-man-einen-alten-lampenschirm/106588

[3] https://www.burdastyle.de/naehtipp-saum-kleben

Bildquelle: 123rf.com / 95671477

Bewerte diesen Artikel


38 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5