Willkommen bei unserem großen Wurfmesser Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wurfmesser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Wurfmesser zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Wurfmesser kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wurfmesser sind grundsätzlich als Wurfwaffe anzusehen, sie dürfen aber ohne Waffenschein geführt werden.
  • Es gibt Wurfmesser mit scharfer Klinge für die Jagd und es gibt Wurfmesser mit stumpfer Klinge für den Sport.
  • Ein Wurfmesser sollte immer in einem verschlossenen Behältnis transportiert werden.

Wurfmesser Test: Das Ranking

Platz 1: Walther ATK AdvancedThrowingKnife Wurfmesser

Platz 2: Muela Profi-Wurfmesser, 420-Stahl, 22 cm

Platz 3: Walther ATK AdvancedThrowingKnife Wurfmesser + Messerschärfer

Platz 4: Walther Wurfmesser

Platz 5: Haller Wurfmesser mit Doppelspitze

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Wurfmesser kaufst

Was ist ein Wurfmesser und worin liegen die Vorteile?

Ein Wurfmesser ist grundsätzlich eine Wurfwaffe, welche durch eine spezielle Form und eine sehr genaue Balancierung des Gewichts dazu konstruiert ist, gezielt geworfen werden zu können. Je nachdem, ob es für den Sport oder die Jagd vorgesehen ist, ist das Messer beidseitig stumpf oder scharf. Der Schwerpunkt des Messers ist in der Regel etwa in der Mitte, damit gleichmäßige Flugeigenschaften erzielt werden können.

Wurfmesser lassen sich anhand einiger Unterschiede maßgeblich von normalen Messern unterschieden. Darin lassen sich auch einige Vorteile gegenüber den standardmäßigen Messern ableiten. Wurfmesser sind beispielsweise in der Regel aus weichem Stahl gefertigt.

Damit sind sie weniger bruchanfällig, wenn das Messer abprallen oder auf den Boden fallen sollte. Des Weiteren sind Wurfmesser spezifisch ausbalanciert und die Klingengeometrie ist an die spezielle Anforderung beim Werfen angepasst.

Wenn die Wurfmesser für den Sport gedacht sind und nicht zum Jagen, dann sind die Klingen zudem abgestumpft, was die Verletzungsgefahr maßgeblich minimiert.

Was kostet ein gutes Wurfmesser?

Als gut würde man ein Wurfmesser dann bezeichnen, wenn es die Anforderungen für seinen Anwendungszweck vollständig erfüllt. Ein hochwertiges Wurfmesser hat zwar seinen Preis, doch es sichert dir ein angenehmes Handling und eine gewisse Langlebigkeit. Die Preise von Wurfmessern können stark variieren, je nach deinem Anspruch an das Messer und dessen Verarbeitung.

Gute Wurfmesser kannst du schon ab zirka 25 Euro erwerben. Solltest du allerdings sehr hohe Ansprüche an das Messer haben und es starken Belastungen ausgesetzt wird oder ein Sammlerobjekt sein sollte, dann wirst du eher mit einem Preis von ca. 100 Euro rechnen müssen.

Bei Sammlerstücken jedoch gibt es keine Begrenzung des Preises nach oben. Zwischen dem Preis und der Qualität des Messers gibt es einen spürbaren Zusammenhang, daher lohnt es sich hierbei wirklich etwas mehr Geld auszugeben.

Messer in Wurfwand

Für den Sport gibt es spezielle Wurfmesser mit stumpfer Klinge, die trotzdem in Holz oder ähnlichem stecken bleiben. (Foto: Amber / pixabay.com)

Wo kann man Wurfmesser kaufen?

Wie bei fast allen Produkten, lassen sich auch Wurfmesser vorwiegend sehr gut online kaufen. Das Messer kann sowohl direkt über die Website des Herstellers gekauft werden oder über allgemeinen Verkaufsplattformen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • kotte-zeller.de
  • markenmesser24.com
  • survivalmesserguide.de
  • demmer-shop.de

Zudem lassen sich Wurfmesser natürlich auch in deinem lokalen Fachhandel für Sport- und Jagdausrüstung finden. Diese können von Privatpersonen oder aber großen und bekannten Ketten betrieben sein. Auch in Einkaufszentren, die sich aus mehreren Einzelhändlern zusammensetzen, kannst du Geschäfte für Messer und Ähnlichem antreffen.

Für welche Aktivitäten benötigt man ein Wurfmesser?

Wurfmesser werden in der Regel für zwei verschiedene Aktivitäten benötigt: den Sport und die Jagd. Je nachdem in welchem Bereich du dich betätigen möchtest, solltest du dir ein passendes Wurfmesser zulegen.

Die Wurfmesser für die Jagd sind im Gegensatz zu den Wurfmessern für den Sport scharf und nicht stumpf. Allerdings werden Wurfmesser heutzutage fast ausschließlich für den Sport genutzt. Dass Wurfmesser Verwendung bei der Jagd finden, ist eher selten geworden.

Was sollte man bezüglich des Waffengesetzes bei Wurfmessern beachten?

Grundsätzlich lässt sich folgendes sagen: Der Besitz von einem Wurfmesser ist in Deutschland gemäß dem Waffengesetz legal. Allerdings sollte das Messer niemals mit zu öffentlichen Veranstaltungen oder ähnlichem genommen werden. Dazu zählen zum Beispiel Volksfeste, Discotheken oder das Theater.

Allerdings ist das Führen, also der Transport von feststehenden Messern mit einer Klingenlänge von über 12 Zentimeter in Deutschland gemäß §42a WaffG verboten.

Es gibt jedoch wie immer Ausnahmen. Zum Beispiel, wenn das Wurfmesser bei berechtigtem Interesse geführt wird, wie beispielsweise zum Sport oder einem anderen allgemein anerkannten Zweck. Ebenfalls der Transport in einem verschlossenen Behältnis ist gestattet. Dies kann zum Beispiel ein Rucksack mit Vorhängeschloss sein oder ein kleiner Koffer.

Entscheidung: Welche Arten von Wurfmessern gibt es und welches ist das richtige für dich?

Wurfmesser gibt es in verschiedensten Arten. Bevor du dir also ein Wurfmesser zulegen solltest, musst du dir darüber im klaren sein, wofür du das Messer verwenden möchtest. Dazu kann grundsätzlich zwischen zwei Arten von Wurfmessern unterschieden werden:

  • Wurfmesser für die Jagd
  • Wurfmesser für den Sport

Beim Wurfmesser ist es am einfachsten, es bezüglich seiner Verwendung zu unterscheiden. Im Allgemeinen kann man die Wurfmesser in zwei verschiedenen Arten vorfinden. Einerseits werden die Wurfmesser für die Jagd oder für den Sport verwendet.

Allerdings sollte neben dem Verwendungszweck auch die Stabilität, das Gewicht und die Fertigung eine Rolle spielen. Ferner solltest du dich auch fragen, welches Design dich am ehesten anspricht.

In dem folgenden Abschnitt möchten wir dich dabei unterstützen, welche Art von Wurfmesser sich für dich und deine geplanten Aktivitäten am besten eignet. Um dir diese Entscheidung zu erleichtern, stellen wir dir die zwei genannten Arten von Wurfmessern einmal etwas detaillierter vor und geben dir dabei auch einen Überblick über die wesentlichen Vorteile und Nachteile der einzelnen Arten.

Wurfmesser für die Jagd

Wurfmesser sind entsprechend den speziellen Anforderungen angepasst: Sie sind aus einem Material, das ausreichend flexibel ist, um auch beim ungünstigen Auftreffen auf harte Ziele nicht zu brechen.

Gut geeignet sind daher beispielsweise Federstahlsorten. Bei der Nutzung des Messers für die Jagd werden scharfe Klingen verwendet. Allerdings ist diese Art von Wurfmesser heutzutage eher seltener vorzufinden, da die Jäger meist modernere Waffen bevorzugen.

Trotzdem möchten wir dir in diesem Abschnitt kurz die Vorteile und Nachteile von Wurfmessern für die Jagd aufzeigen. Ein großer Vorteil von Wurfmessern mit scharfer Klinge ist, dass sie nicht nur für die Jagd, sondern auch generell sehr vielseitig verwendet werden können. Die Wurfmesser für die Jagd sind zudem spezifisch ausbalanciert, um sicherzustellen, dass der Wurf möglichst zielgenau erfolgen kann.

Vorteile
  • Vielseitig einsetzbar
  • Spezifisch ausbalanciert
Nachteile
  • Verletzungsgefahr durch die scharfe Klinge
  • Muss im geschlossenen Behältnis transportiert werden

Nachteilig an Wurfmessern für die Jagd ist jedoch, dass durch die scharfe Klinge eine grundsätzlich erhöhte Verletzungsgefahr droht. Zudem gibt es spezielle Anforderungen, an das Führen eines Wurfmessers. Denn das Wurfmesser darf nur in einem geschlossenen Behältnis mit sich geführt werden. Dazu zählt zum Beispiel ein Rucksack mit Vorhängeschloss oder ein kleiner Koffer.

Wurfmesser für den Sport

Auch das Wurfmesser für den Sport ist seinen speziellen Anforderungen angepasst. Der Unterschied zu den Wurfmessern für die Jagd liegt in erster Linie in der Fertigung der Klinge. Da beim Sport im Gegensatz zur Jagd keine scharfe Klinge benötigt wird, kann mit einer stumpfen Klinge gearbeitet werden.

Dadurch entsteht dir der maßgebliche Vorteil, dass die Verletzungsgefahr mit dem Messer sehr stark reduziert wird. Dies ist beim Sport sehr wichtig, da dadurch viele ungewollte Verletzungen vermieden werden können. Des Weiteren sind die Wurfmesser spezifisch ausbalanciert, damit ein möglichst zielgenauer Wurf erfolgen kann.

Vorteile
  • Spezifisch ausbalanciert
  • Keine Verletzungsgefahr durch die Klinge
Nachteile
  • Muss im geschlossenen Behältnis transportiert werden
  • Kann nicht für andere Zwecke genutzt werden

Nachteilig an Wurfmessern speziell für den Sport ist jedoch, dass diese nicht für andere Zwecke, wofür man ein normales Messer gebrauchen könnte, eingesetzt werden können, da die Klinge stumpf ist.

Allerdings gelten auch für Wurfmesser, die für den Sport konzipiert sind spezielle Anforderungen für das Führen des Wurfmessers, die besagen, dass das Wurfmesser nur in einem geschlossenen Behältnis mit sich geführt werden darf.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wurfmesser vergleichen und bewerten

In dem folgenden Abschnitt möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Wurfmesser vergleichen und bewerten kannst. Dies soll es dir erleichtern, dir einen Überblick zu verschaffen und dich anschließend für ein passendes Wurfmesser zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich bei Wurfmessern dabei um die folgenden vier Kriterien:

  • Klingenzustand
  • Verarbeitung
  • Klingenlänge
  • Schwerpunkt
  • Gewicht

In diesem Kapitel wirst du daher nachlesen können, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und du erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Wurfmesser unter Beachtung des Klingenzustands, der Verarbeitung, der Klingenlänge, des Schwerpunkts und des Gewichts zu erwerben.

Klingenzustand

Die Klinge ist der entscheidende Punkt an deinem Wurfmesser. Die Klinge des Messers ist maßgeblich für deine Zufriedenheit mit dem Messer verantwortlich. Bei beiden vorgestellten Arten gibt es sowohl Vorteile als auch Nachteile. Diese sollten, je nachdem wie und für was du das Messer verwenden möchtest, mehr oder weniger entscheidend sein für deinen Kauf.

Sei dir daher am besten bereits vor dem Kauf genau darüber im Klaren, wozu du dein Wurfmesser verwenden möchtest. Je nachdem, ob du das Messer für den Sport oder für die Jagd nutzen möchtest, solltest du dir entweder ein Messer mit stumpfer oder scharfer Klinge zulegen.

Messer steckt in Baumrinde

Wurfmesser gibt es sowohl für die Jagd als auch für den Sport. (Foto: Ronald Plett / pixabay.com)

Verarbeitung

Wie bei fast allen Produkten ist natürlich die Verarbeitung sehr wichtig. Bei deinem Kauf solltest du daher beachten, dass das Messer gut verarbeitet ist und dass es eine entsprechend gute Qualität aufweist. Vor allem, weil bei Messern grundsätzlich die Gefahr droht sich zu verletzen, solltest du nur hochwertig verarbeitete Messer in Betracht ziehen.

Klingenlänge

Ebenfalls wichtig ist die Länge der Klinge. Da man bei Messern grundsätzlich das aktuelle Waffengesetz im Hinterkopf behalten sollte, empfiehlt es sich bei Messern im Allgemeinen auf die Klingenlänge zu achten. Denn gemäß dem deutschen Waffengesetz dürfen nur Messer mit einer Klingenlänge von maximal 12 Zentimetern mitgeführt werden.

Daher solltest du dir vor dem Kauf überlegen, ob du dir eher ein großes Messer oder ein kleines zulegen solltest. Allerdings muss hier noch gesagt werden, dass die meisten Wurfmesser in der Regel eine etwas längere Klinge vorweisen und es relativ schwierig ist, ein Wurfmesser mit kurzer Klinge zu finden.

Schwerpunkt

Damit du keine Problem mit dem Umgang des Wurfmessers bekommst, solltest du dich im Vorfeld darüber informieren, wo der Schwerpunkt des Messers liegt. Dies macht beim Werfen einen entscheidenden Unterschied aus und sollte daher nicht vernachlässigt werden.

Normalerweise sollte der Schwerpunkt des Wurfmesser circa in der Mitte, beziehungsweise circa 1,5 Zentimeter um den Mittelpunkt herum liegen. Denn dann ist das Wurfmesser wesentlich besser zu kontrollieren. Markierungen können dir dabei helfen, diesen Schwerpunkt schnell zu finden.

So kannst du den Schwerpunkt eines Wurfmessers herausfinden: Balanciere das Messer quer auf dem ausgestreckten Zeigefinger, und zwar solange bis es nicht mehr zu einer Seite wegkippt, sondern grade liegen bleibt.

Bei den Wurfmessern deren Schwerpunkt nicht circa in der Mitte liegt, gibt es einen guten Tipp, welcher auch als goldene Regel bezeichnet wird: Halte das Messer am leichteren Ende fest.

Sollte das Messer also einen relativ schweren Griff haben, wodurch der Schwerpunkt nicht mehr in der Mitte des Messers liegt, sondern mehr in Richtung Griff, solltest du für einen guten Wurf das Messer an der Klinge, als an der leichteren Seite anfassen.

Gewicht

Auch das Gewicht spielt bei Wurfmessern eine entscheidende Rolle und sollte daher von dir vor dem Kauf beachtet werden. Wurfmesser mit einem Gewicht von weniger als 200 Gramm Gewicht werden grundsätzlich nicht von professionellen Sportlern in Betracht gezogen, da ihr Flug schwer zu kontrollieren ist.

Daher solltest du darauf achten, dass das Messer keineswegs zu leicht ist. Denn zu leichte Gegenstände lassen sich grundsätzlich nie so zielsicher werfen, wie schwerere Gegenstände.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wurfmesser

Messerwerfen als Wettbewerbssportart

Unter Messerwerfen versteht man die Kunst, das Messer so auf ein Ziel zu werfen, dass das Messer mit der Spitze darin stecken bleibt. Messerwerfen wird in der Regel als Sport und Hobby ausgeübt; Dieser Sport wird meistens in einigen Ländern in Vereinen organisiert. In von den Vereinen veranstalteten Wettbewerben messen sich die besten Werfer.

Dabei gelten bestimmte Regeln und es kommt auf Handhabung und Zielgenauigkeit an. Die Messerwerfer werfen meistens auf ein Ziel aus Holz. Dazu eignet sich am besten Hirnholz (aufeinandergestapelte Baumscheiben).

Alternativ geht auch mindestens fünf Zentimeter dicke Bretter mit vertikal verlaufender Maserung. Wichtig ist nur, dass in keinem Fall auf lebende Bäume geworfen werden soll.

Darüber hinaus muss vor dem Wurf sichergestellt werden, dass niemand in die Wurfbahn gelangen könnte. Man sollte also auch um sich herum alles gut im Blick haben können. Zudem wäre es für die Langlebigkeit des Messers besser, wenn sich unter dem ausgesuchten Ziel kein allzu harter Untergrund befindet, damit die Messer bei Fehlwürfen geschont werden.

Wichtig ist auch, dass dein Handgelenk beim Werfen, egal welche Wurf-Art du für dich bevorzugst, steif bleibt, um somit ungewollte Beeinflussungen des Wurfes zu vermeiden.

Nach den ersten Würfen solltest du dir die feststeckenden Messer einmal etwas genauer anschauen und folgende Regel beachten: Wenn der Griff nach oben zeigt, hat sich das Wurfmesser zu weit gedreht. Um dies zu korrigieren, gehst du einfach einen Fußbreit näher zum Ziel. Sollte der Griff nach unten zeigen, weichst du dementsprechend zurück.

Die richtige Pflege und Instandhaltung deines Wurfmessers

Es gibt einige Grundregeln, um ein Wurfmesser möglichst langfristig in Stand zu halten. Dazu sollte das Wurfmesser in erster Linie sauber gehalten werden. Es empfiehlt sich eine gründliche Reinigung mit dem Lappen und auch das Abtrocknen sowie eine sichere Aufbewahrung in trockener Umgebung sind unabdingbar für den Erhalt des Messers.

Dies schützt das Wurfmesser effektiv vor Rost und nachhaltiger Verunreinigung. Wenn du das nach jedem Benutzen beziehungsweise jedem Tag an dem geübt hast machst, rosten selbst nicht-rostfreie Messer nicht.

Darüber hinaus sollte man das Messer gelegentlich einölen, um einen weiteren, noch besseren Schutz und eine bessere Pflege zu gewährleisten. Dazu eignen sich nach weitläufiger Meinung Ballistol sehr gut. Allerdings solltest du das Öl stets am folgenden Tag abputzen, damit das Messer nicht zu schmierig ist und es wieder einwandfrei benutzen kannst.

Falls ein Nachschliff notwendig sein sollte oder eine durch das Werfen entstandene Delle vorzufinden ist, so kann dies mithilfe einer Feile in der Regel behoben werden. Sollte das Messer verbogen sein, kann es auf zwei Steine gelegt werden und mit dem eigenem Körpergewicht wieder gerade gebogen werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Führer, D.: Handbuch Messer- und Axtwerfen, 1. Auflage, Wieland, Bad Aibling, 2011.


[2] Ettig, W.: Messerwerfen als Sport & Hobby, 1. Auflage, Wolfgang Ettig, Bad Homburg vor der Höhe, 1989.


[3] https://www.messer-portal.com/basiswissen/messerwissen/spezialmesser/wurfmesser


[4] http://messerwiki.de/wurfmesser/#Wurfmesser_Sch%C3%A4rfen,_Pflegen_und_Schleifen

Bildnachweis: Ronald Plett / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel


26 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von HOBBYLUX.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.