Willkommen bei unserem großen Zauberkasten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Zauberkästen für Kinder. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Zauberkasten zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Zauberkasten kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Zauberkasten ist ein tolles Tool für ein neues Hobby, aus dem sich bei manchen Kindern eine richtige Leidenschaft entwickeln kann. Es fördert nicht nur die Vorstellungskraft, sondern auch das Selbstvertrauen.
  • Es gibt sie in allen Ausrichtungen – von übersichtlichen 9 Tricks zum Einstieg bis zu sehr umfangreich mit bis zu über 100 Zauberstücken. Von einfach bis knifflig und extrem verblüffend für das ungeübte Zuschauerauge. Und alles lässt sich endlos ausbauen durch zahlreiche Tricks, die die Welt der Magier mit uns teilt!
  • Für jeden Zweck ist was dabei: möchtest du erstmal einen Einstieg finden für dein Kind und noch nicht eine Investition daraus machen: dann gibt es einfache Kästen mit Zubehör aus Karton. Wollt ihr dann doch über euch hinauswachsen: dann gibt es auch viel langlebigere Ausstattungen.

Zauberkasten Test: Das Ranking

Platz 1: KOSMOS Magic Zauberhut

In diesem Zauberset hast du alle wichtigen Utensilien beisammen: ein Zauberstab und ein Kaninchen mit Hut sind auch dabei! Der Zauberhut ist für Kinder ab 6 Jahren mit kindgerechten Bild-Anleitungen für 35 Tricks, die eine gute Basis für weitere Kunststücke bieten.

Damit habt ihr die tolle Gelegenheit, zusammen die Tricks zu erkunden, indem du deinem Kind unterstützend beiseite stehst. Der Hut ist bei der Ausübung nicht nur schmückend, sondern dient tatsächlich auch so manchem Zaubertrick, bei dem Dinge magischerweise verschwinden!

Platz 2: Ehrlich Brothers – Secrets of Magic

Mit diesem Kasten lernst du von den Meistern. Die zwei magischen Brüder vermitteln auf sympathische und einfache Weise erstaunliche Tricks. Sie zeigen dir, wie es aussehen soll und wie du es machst! Die Anleitung gibt es sowohl in Form eines illustrierten Hefts als auch von Videos.

Im Kasten befindet sich ein Basis-Repertoire für 30 Tricks für Kinder ab 8 Jahren. Die Box ist für Anfänger vorgesehen und für Kinder mit Unterstützung ihrer Eltern gut verständlich.

Platz 3: Madus-Magic Premium für Kinder und Erwachsene

Dieser Kasten ist für größere Kinder, ab 10, und auch für Erwachsene geeignet. Er enthält 15 Tricks und ist der erste von 2 Kästen. (Level 1) Die Anleitung gibt es in Form von Videos, in denen auch noch einmal auf die Grundlagen der Kartentechniken eingegangen wird.

Hier sind ausgewählte Tricks aus vielen Bereichen der Magie und hochwertiges Handwerkszeug enthalten. Sowohl mit Karten, als auch mit Münzen, oder auch dem berühmten Gedankenlesen. Die wichtigste Absicht ist, den Zuschauer zu erstaunen und Illusionen aufzubauen. Madus bietet außerdem weitere Tricks zur Erweiterung des Zauberkastens zum Verkauf an.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Zauberkasten für Kinder kaufst

Was ist ein Zauberkasten für Kinder?

Das ist ein Behältnis: eine Box, ein Koffer, ein Käfig – in dem Gegenstände und eine Anleitung enthalten sind, um Zaubertricks durchzuführen. Es gibt auch Zauberkästen mit Anleitungen auf DVD oder zusätzlich in Videos im Internet.

Mit Zaubern meinen wir hier die Kunst der Täuschung und des Verschwindenlassens, die dem Publikum das Gefühl vermitteln, dass sich vor ihren Augen etwas Übernatürliches abspielt.

Es ist eine uralte Kunst – schau dir nur mal die Liste der bekanntesten Magier bei Wiki in den weiterführenden Quellen an!

Es geht eigentlich nicht um Übersinnliches – aber das wollen wir vermitteln! Dein Publikum soll seinen Augen nicht trauen. (Bildquelle: 123rf.com / yarruta)

Eins wollen wir aber klarstellen: Es gibt keine extra Tricks für Kinder. Einen Zaubertrick kann ein Kind wie auch ein Erwachsener gleichermaßen durchführen.

Angebote für Kinder unterscheiden sich lediglich in der kindlicheren Aufmachung, Verarbeitung und Erklärung. Andere Unterscheidungen wie der Schwierigkeitsgrad, sind nicht nur an das Alter gebunden.

Das erste Mal erwähnt wurden die Zauberkästen Anfang des 19. Jahrhunderts. Nicht in Form eines Kastens, aber einer Ansammlung von Utensilien zur Durchführung von Zauberstücken. Viele heutigen Zauberer, die diese Kunst als Beruf ausüben, haben mit einem solchen Zauberkasten begonnen.

Klassische Ausstattung

Fast jeder Zauberkasten enthält folgendes Zubehör: Becher, Kugeln, Ringe, ein Zauberstab, Karten, ein Zaubertuch, eine falsche Fingerkuppe, ein Seil, Würfel, Spielgeld und Münzen.

Spezielle Ausstattungen

Für individuell ausgetüftelte Tricks gibt es in einigen Kästen auch besondere Gegenstände. So gibt es z.B. Zauberkästen mir schwebenden Bankkarten oder Münzen, die du mit dem Finger durchbohren kannst.

Schau dir also vor der Wahl die Ausstattung mehrerer Zauberkästen an!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ELFRED (@elfredstreetmagic) am

Wozu ist ein Zauberkasten optimal?

Zauberkästen für Kinder eignen sich sehr, damit sie sich ganz kindgerecht auf spielerische Weise in Geduld, Konzentration und dem Verstehen komplexer Vorgänge üben. Außerdem trainiert dein Kind damit auch seine Motorik, koordinierte Bewegungen.

Darüber hinaus stärkt ein erfolgreicher und mit Applaus belohnter Zaubertrick das Selbstbewusstsein, durch den Mut, den dein Kind aufbringt, um das Lampenfieber zu meistern.

Insgesamt wird das Erlernen von Zaubertricks als pädagogisch wertvoll erachtet und wurde schon von Goethe als schöne Beschäftigung für seine Enkel gesehen.

Ab welchem Alter ist ein Zauberkasten geeignet?

Es wäre natürlich optimal, wenn dein Kind schon lesen kann, weil dann der Überraschungseffekt beim Zaubern und die Unabhängigkeit größer sind.

Aber es ist ja auch schön, wenn ihr zusammen Tricks vorbereiten könnt und so gemeinsam eine spannende und lustige Zeit verbringt und die anderen in der Familie oder im Freundeskreis überrascht.

Lerne, Sachen verblüffend verschwinden zu lassen – nicht nur das berühmte Kaninchen im Hut, sondern auch Finger, Streichhölzer, Münzen u.v.m. (Bildquelle: pixabay.com / Kranich17)

Grundsätzlich gibt es Zauberkästen ab einem Alter von 5 Jahren auf dem Markt. Für Kleinkinder wird davon abgeraten, weil Zauberkästen meist kleine, verschluckbare Teile enthalten.

Breiter gefächert ist es dann ab dem Grundschulalter. Wichtiger als das Alter ist ein gewisses Maß an Geduld und Konzentration und ein Verständnis dafür, dass Zauberei weniger mit Magie als mit Täuschen zu tun hat. Aber es macht ja sehr viel Spaß, das Publikum in dem Glauben zu lassen, dass da etwas Unglaubliches passiert.

Wenn du früh mit deinem Kind anfängst, dann benötigt es noch deine Unterstützung. Später kann es sich Zaubertricks anhand der Erklärungen leichter selbst aneignen. Unterstützend sind da auch Videos mit Anleitungen, auf denen du gleich siehst, wie es aussehen soll.

Wo kann ich einen Zauberkasten für Kinder kaufen?

Online

Versandseiten

Auf diesen Seiten bietet es sich an, einen magischen Kasten zu kaufen, wenn du schon eine genauere Vorstellung davon hast, was du kaufen möchtest. So detailliert sind die Angaben der Hersteller hier nicht immer, jedoch gibt es oft Videos, um einen kleinen Einblick zu bekommen. Die Auswahl ist groß. Hier findest du die berühmteren Massenprodukte.

  • bei Amazon
  • ebay
  • real
  • Otto
Kinderausstattungs-/Spielzeugseiten

Die Auswahl hier ist nicht unbedingt größer, aber hier bieten auch kleinere, individuelle Hersteller an, die auch manches hochwertigere Produkt vorstellen, das du nicht überall findest. Die Bewertungen der Käufer sind außerdem teilweise ausführlicher (z.B. bei mytoys).

  •  myToys
  • tausendkind
  • SpieleMax
  • Mifus

Offline

Hier kannst du dich einerseits individuell beraten lassen und auch genauer anschauen, was im jeweiligen Zauberkasten drin ist. Andererseits ist die Auswahl in den allgemeinen Spielzeuggeschäften an Zauberkästen nicht in der Größe möglich wie im Netz.

Das bedeutet aber manchmal auch, dass die Filialen schon eine gute Vorauswahl an erfolgreichen Sets getroffen haben und auch, dass du einen besseren Überblick hast.

  • myToys
  • diverse Spielwarengeschäfte

Hierzu gehört auch die Unterkategorie des Fachgeschäfts. Hier findest du vielfältiges Zubehör – Ausgefallenes (wie leicht zu verbiegendes Besteck oder ein indisches Tuch) und Ersatz für Verlorengegangenes (z.B. Seile oder Daumenspitzen). Eine Auswahl des Standardangebots an Zauberkästen und ausgewählte Produkte von Qualitätsarbeit.

  • Zauberartikelgeschäfte
    • z.B. der Zauberkönig in Berlin
    • oder: Magic Center Harri in Kraftsolms
  • (viele dieser Geschäfte haben auch einen Online-Verkauf)

Was kostet ein Zauberkasten für Kinder?

Ein magischer Kasten für Kinder kostet durchschnittlich zwischen 10 und 30€, eine sehr vielseitig ausgestattete Variante kostet ca. 60€.

Die preislichen Unterschiede ergeben sich einerseits vor allem aus den Materialien,  aus denen das Zubehör besteht, aus der Vielfalt des Zubehörs, aus zusätzlichen Beigaben, Namensgebern und der Auswahl der Tricks.

Zwischen 10-20€ ist das Material nicht sehr  langlebig, viel aus Pappe und Plastik. Die Ausstattung ist meist ziemlich übersichtlich. Außerdem sind die Gegenstände teilweise auch ziemlich klein und einfach gehalten. Einerseits gibt es hier und da einen Zaubergegenstand als Behältnis (wie einen Hut oder eine kleine Bühne), andererseits manchmal nur die Aufbewahrungsbox.

Für 20-25€ ist die Ausstattung etwas hochwertiger und vielfältiger. Trotzdem noch bestehend aus viel Plastik und Karton. Hinzu kommen meist technische Begleitmittel wie eine DVD mit anschaulichen Videos, 3D-Videos, Apps mit zusätzlichen Informationen zum Zaubern und berühmte Namensgeber der Zauberkästen (wie die Ehrlich-Brothers) heben den Preis auch an.

In der gehobeneren Preisliga zwischen ungefähr 35-45€ und mehr ist das Werkzeug liebevoller und hochwertiger gestaltet. Hersteller setzen hier weniger auf Plastik. Das macht es gleichzeitig auch langlebiger.

Die magischen Kästen in dieser Kategorie sind dazu gedacht, das Kind längere Zeit zu begleiten und bedeuten eine Investition in ein leidenschaftliches Hobby. Hier tauchen dann auch mal seltenere und deshalb auch faszinierendere Tricks, für Künstler und Publikum, auf, was bei manchen Kästen auch mit einigen spezielleren Gegenständen verbunden ist.

Welche Alternative gibt es zum Zauberkasten für Kinder?

Eine schöne, kreative aber aufwendigere Alternative ist das Basteln von Utensilien für Zaubertricks. Du kannst nicht eine Sache basteln, die dann alle Funktionen eines Kastens erfüllt, aber verschiedene einzelne.

So kannst du zum Beispiel eine magische Tüte, in der Dinge verschwinden, ganz einfach selbst basteln. Oder du kannst eine Münze in einem Glas verschwinden lassen.

Eine andere Möglichkeit ist, die Tricks mit eigenen Utensilien selbst zu machen. Da musst du nichts extra basteln, sondern kannst mit Dingen, zum Beispiel, die ihr sowieso im Haushalt habt, selbst Tricks durchführen.

So kannst du Dinge in deinen Händen schweben lassen, Wasser in einer Tüte verschwinden lassen, eine Münze auf dem Arm wegreiben, ein Streichholz wegzaubern.

Es gibt auch Anleitungen, wie du selbst einen kleinen Zauberkasten aus einer Streichholzschachtel, also dann einer Zauberschachtel, bauen kannst. In dieser kannst du dann ein paar Gegenstände zum Zaubern, wie Streichhölzer und Münzen aufbewahren, mit denen du einfach Tricks vorführen kannst. Die Anleitung findest du weiter unten in den Quellen verlinkt.

Das ist sehr praktisch, wenn ihr mit eurem Kind unterwegs seid, zum Beispiel auf einer längeren Autofahrt.

Letztendlich ist ein kompletter Zauberkasten jedoch ein tolles Geschenk, das ohne Aufwand sofort zum Loslegen motiviert und mit dessen Zubehör du viele verschiedene Tricks einüben kannst.

Entscheidung: Welche Arten von Zauberkästen gibt es und welche ist die richtige für dein Kind?

Wenn du dir für dein Kind einen Zauberkasten zulegen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • mit Ausstattung aus Holz
  • mit Ausstattung aus Kunststoff
  • mit Ausstattung aus Karton

Die Ausstattung dieser drei besteht nie komplett aus dem einen genannten Material, aber vorwiegend. Diese drei Arten unterscheiden sich vor allem in der Wertigkeit und Langlebigkeit. Die Entscheidung für die eine oder andere ist andererseits aber auch Geschmackssache.  Alle drei Arten bringen Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst und wie viel Motivation dein Kind schon mitbringt, eignet sich eine andere Art für dich.

Zuerst erfolgt noch eine kleine Übersicht über die Außenmaterialien der Kästen.

Die Zauberkästen an sich gibt es aus Karton, Plastik und Metall. Damit ist erstmal das Behältnis gemeint, in dem der Rest aufbewahrt wird.

Außen

Metall

Die Kästen aus Metall sind Koffer, in denen alles Material enthalten ist. Sie sind robust, klassisch und zeitlos. Das ist eine schöne Form, um immer alle Zauberutensilien mitzunehmen und vielleicht sogar auch als kleiner Magier aufzutreten. Die Kästen machen einen professionellen Eindruck und sind auch in einer höheren Preiskategorie.

Karton

Die Kästen aus Karton sind Boxen, wie Spieleboxen, in denen sich das ganze Zubehör befindet. Es gibt keine extra Aufbewahrung, in der du die Utensilien transportieren kannst.

Es gibt zum Beispiel Zauberkästen in unkonventioneller Form wie einem Zauberhut oder -käfig, von dem aus dann alle Zaubertricks ausgehen.

Durch den nun folgenden Abschnitt möchten wir dir nun die Kaufentscheidung erleichtern.

Was zeichnet den Zauberkasten mit Ausstattung aus Holz aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Sogenannte Luxusausführungen sind, so weit es geht, fast ganz aus Massivholz. Das ist ein sehr langlebiges und haptisch schönes Material und könnte umweltbewussten Menschen gefallen.

Vorteile
  • Robust
  • Schön anzufassen
  • Nachhaltig
Nachteile
  • Kostenintensiver
  • Ausstattung ist kleiner aber bedachter

Was zeichnet den Zauberkasten mit Ausstattung aus Kunststoff aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Auf der anderen Seite gibt es die Ausgaben, die zum größten Teil aus mehrfarbigem Kunststoff bestehen. Das gibt dem Ganzen eine kindlichere, bunte Note, ist auch preiswerter, aber nicht so beständig.

Vorteile
  • Knallige Farben
  • Günstig
  • Leicht
  • Größere Ausstattung
Nachteile
  • Nicht nachhaltig
  • Haptik und Geruch nicht so ansprechend

Was zeichnet den Zauberkasten mit Ausstattung aus Karton aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Kästen mit Inhalt vorrangig aus Karton gibt es auch. Diese sind gut für den ersten Einstieg, um zu schauen, ob die Zauberei dein Kind anspricht. Karton ist im häufigen Gebrauch nicht langlebig, weswegen du dann, wenn die Leidenschaft entfacht ist, zu einer robusteren Variante tendieren kannst.

Vorteile
  • Perfekt für den Einstieg
  • Günstig
  • Bunt
  • Leicht
Nachteile
  • Nicht langlebig
  • Optik weniger ansprechend und wertig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Zauberkästen für Kinder vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Zauberkästen für Kinder entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Zauberkästen für Kinder vergleichen kannst, umfassen:

  • Alter
  • Umfang
  • Preis

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Alter

Einige suchen die magischen Kisten auch schon für Kinder ab 3 oder 4 Jahren, aber die Hersteller empfehlen sie herkömmlich erst ab 5. Es kommt sehr auf das Kind an, auf das Grundverständnis für das Zaubern und eine gewisse Prise Geduld und Aufmerksamkeit.

Ist es schon bereit oder auch überhaupt nur interessiert, sich mit den Kunststückchen zu beschäftigen und das vielleicht auch mehrmals?

Du solltest sehr darauf achten, ab welchem Alter der Hersteller sein Produkt empfiehlt.

Das entscheidet dann zum Beispiel über den Schwierigkeitsgrad der Tricks. Damit kannst du auch verhindern, dass dein Kind schnell frustriert den Kasten wieder beiseite legt.

ab 5-6

Hier gibt es durchaus auch Kästen mit einem großen Repertoire. Die Tricks sind so einfach gehalten, dass Kinder nicht die Lust verlieren und die Erklärungen sind bebildert. Außerdem gibt es auch unterstützende online-Videos.

ab 7-10

Ab 7 werden die Tricks anspruchsvoller in ihrer Durchführung (bspw. durch die Verwendung mehrerer Gegenstände gleichzeitig), und der damit verbundenen Vorstellungskraft und bedürfen mehr Fingerfertigkeit und Feinmotorik.

Ab 10 überzeugen die magischen Boxen auch Erwachsene, die sich ein neues Hobby zulegen wollen. Die Nutzer dieser Kästen fasziniert vor allem die Reaktion ihres Publikums, da die Täuschungen verblüffender sind und teilweise die Seriosität der Produkte, die auch schon weggehen kann von dem Kindlichen. Also sehr treffend für größere Kinder und junge Jugendliche, damit sie sich als Nutzer*in ernst genommen fühlen.

Umfang

Tricks

Abgesehen von der Aufmachung und dem Material unterscheiden sich die Trickkisten vor allem durch die Anzahl der vermittelten Zauberstücke, die aber unabhängig vom empfohlenen Alter sind.

Es gibt Kästen mit 9 Tricks oder auch andere mit 150, teilweise schon mit kompletten Vorschlägen für ganze Shows. Das heißt nicht unbedingt, dass sie sich stark im Umfang der Ausstattung unterscheiden müssen. Aber dass die Hersteller bei dem einem Koffer das Angebot übersichtlich halten und bei dem anderen alles aus dem Zubehör herausholen, was es zu bieten hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris (@magic_chariash) am

Zusätzlich

Das schon enthaltene Zusatzmaterial kann variieren. Manchmal ist ein Zauberstab schon dabei, oder ein Kaninchen zum Verschwindenlassen, oder ein Umhang. Die Anleitungen gibt es entweder ganz klassisch in einem beliegenden Heft, oder mit Videos auf DVD oder online.

Zudem kann durch das Schminken mit Kinderschminke der gesamte Zauberspaß erhöht werden.

Preis

Je nach Preiskategorie der Zauberkästen (wir haben hier zwei vorgenommen) unterscheiden sich die Kästen etwas in ihrem Zubehör.

Preiskategorie Ausstattung Materialien
10-20€ bis zu 50 Tricks, Tricks mit Licht, Bilder-Anleitung, online-Videos zur Erklärung, Show-Musik zum Download, Karten, Zauberstab, Seil, Würfel, Ringe, kleine Häschen, Becher, Kugeln und Münzen Pappe, ein Mix oder fast vollständig Holz
ab 20€ 10-125 Tricks, illustrierte kindgerechte Karten, Vorführungstipps für die Show, Bilder-Anleitung, online-Videos zur Erklärung, Karten, Zauberstab, Seil, Würfel, Ringe, kleine Häschen, Becher, Kugeln, Münzen und mehr ausgefallenere spezifische Utensilien Mix aus Kunststoff und Karton etc. oder fast nur Holz

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Zauberkästen

Kannst du Zubehör auch einzeln kaufen?

Es passiert schnell, dass etwas verlorengeht, wenn dein Kasten viele Teile hat. Auf Amazon findest du schnell Ersatz. Da gibt’s zum Beispiel Seile, Karten, Zauberwürfel, Fingerkuppen und Spielgeld.

Oder du willst deinen Zauberkasten durch cooles Zubehör erweitern. Auf Amazon findest du auch dazu viel Inspiration, wie: Zauberstäbe, Rauchpapier, Karten mit verschwindenden Zahlen, Kostüme, Ringe, Bälle für die Ballvermehrung und vieles mehr!

Natürlich findest du auch an allen weiter oben genannten Verkaufsstellen für Zauberkästen auch passendes Zubehör.

Du brauchst gar keine spektakulären Gegenstände zum Tricksen – einfach nur eine gute Auswahl reicht. (Bildquelle: pixabay.com / pexels)

Wo finde ich weitere Tricks?

Es gibt diverse Möglichkeiten, über die Inhalte in deinem Zauberkästen hinaus, noch viel mehr zu lernen! Es gibt sehr schöne Videos im Netz, auf Youtube oder auch auf Spezialseiten.

Außerdem kannst du deinem Kind auch einen Kurs an einer Zauberschule buchen. Vielleicht nimmt es ja später sogar an einer Meisterschaft teil! Eine Auswahl findest du weiter unten in den Quellen verlinkt.

5 Tipps, wie du zaubern lernen kannst

Zaubern ist eine Kunst. Aber müssen wir erst jahrelang üben, bevor wir einwandfrei einen Trick über die Bühne bekommen? Hier haben wir die 5 effektivsten Hinweise gesammelt, auf die du von Anfang achten solltest:

Tipp 1

Lies die Anleitung genau (vor), versteh jeden Schritt gut.

Tipp 2

Übe mehrere Male den selben Trick, damit du sicher bist und nicht durcheinander kommst und dein Publikum wohlmöglich den Vorgang durchschaut.

Tipp 3

Gib nicht auf. Übe immer wieder. Schritt für Schritt immer mehr ohne Hilfe. Eigentlich, bis du es im Schlaf vorführen kannst. Dann hast du nämlich während der Show Zeit, um dein Publikum abzulenken. Du sprichst von etwas ganz anderem und sie durchschauen nicht deinen Zauber.

Tipp 4

Übe immer wieder vor neuem Publikum. (andere Freunde, andere Familienmitglieder) Bis du jemanden richtig gut verblüffst!

Tipp 5

Schau dir etwas von den großen Magiern ab. Schau dir Videos an, und studier auch mal einen Trick durch das genaue Nachahmen ein – so lernst du von den Profis, worauf es ankommt.

Deutsche Meisterschaften der Zauberkunst

Alle 3 Jahre findet dieser Wettbewerb in Kategorien wie Manipulation, Großillusion, Kartenkunst und Kinderzauberei statt. Daran nehmen alle Mitglieder des sogenannten Magischen Zirkels von Deutschland teil. Vielleicht steht deinem Kind ja eine große Karriere als Magier à la Ehrlich Brothers, David Copperfield oder Uri Geller bevor!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://zauber-lehrling.de/shop/zauberkasten

[2] https://www.mzvd.de/home.html

[3] http://www.helpster.de/aus-der-streichholzschachtel-einen-zauberkasten-basteln_59600

[4] https://zauber-lehrling.de/zaubertricks/zaubertricks-lernen

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_bekannter_Magier

Bildquelle: 123rf.com / 41740543

Warum kannst du mir vertrauen?

Tim ist vom Beruf Gesellschaftsspiele-Entwickler. Er überlegt sich ständig neue Spiele die jung und alt Spaß machen könnten. Nicht nur Brettspiele, sondern auch Spiele, bei denen Aktivität und Aufmerksamkeit gefordert sind, hat er so schon kreiert.